Neuauflage der Broschüre "NRW-Programm Ländlicher Raum"

12. Februar 2012

Änderungen beim NRW-Programm / Ländlicher Raum – Broschüre des Landwirtschaftsministeriums neu aufgelegt

Die Land- und Forstwirtschaft in Nordrhein-Westfalen stehen – wie die ländlichen Räume insgesamt – vor großen Herausforderungen, die sich insbesondere aus der Liberalisierung und Globalisierung der Märkte ergeben. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will daher gezielt bäuerliche Strukturen stärken und die Entwicklungspotenziale der ländlichen Regionen erschließen. Kernstück der Förderung der Land- und Forstwirtschaft und der ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen ist das „NRW-Programm Ländlicher Raum“, das für die EU-Förderphase 2007-2013 gilt und im Jahr 2011 überarbeitet und an aktuelle Entwicklungen angepasst wurde. Über die neuen Förderrichtlinien informiert das Landwirtschaftsministerium mit einer aktualisierten Neuauflage seiner Broschüre „NRW-Programm Ländlicher Raum 2007-2013“.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Land- und Forstwirtschaft in Nordrhein-Westfalen stehen – wie die ländlichen Räume insgesamt – vor großen Herausforderungen, die sich insbesondere aus der Liberalisierung und Globalisierung der Märkte ergeben. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will daher gezielt bäuerliche Strukturen stärken und die Entwicklungspotenziale der ländlichen Regionen erschließen. Kernstück der Förderung der Land- und Forstwirtschaft und der ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen ist das „NRW-Programm Ländlicher Raum“, das für die EU-Förderphase 2007-2013 gilt und im Jahr 2011 überarbeitet und an aktuelle Entwicklungen angepasst wurde. Über die neuen Förderrichtlinien informiert das Landwirtschaftsministerium mit einer aktualisierten Neuauflage seiner Broschüre „NRW-Programm Ländlicher Raum 2007-2013“.

Landwirtschaftsminister Johannes Remmel: „Stärker als in der Vergangenheit werden jetzt die Aspekte der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Akzeptanz herausgestellt, bei den Agrarumwelt- und Tierschutzmaßnahmen wurde das Förderangebot nochmals erweitert und attraktiver gestaltet.“ So wurden die Prämien für die Umstellung auf den ökologischen Landbau erhöht und beim Anbau vielfältiger Fruchtfolgen ein Bonus für Körnerleguminosen – wie Erbsen oder Ackerbohnen – eingeführt; zusätzlich wurden auch Erosionsschutzmaßnahmen im Ackerbau sowie umwelt- und tiergerechte Haltungsverfahren auf Stroh neu gefördert. Die einzelbetriebliche Agrarinvestitionsförderung wurde neu ausgerichtet, indem insbesondere die Förderung tiergerechter Haltungsverfahren und die Flächenbindung der Tierhaltung gestärkt wurden.

Das NRW-Programm Ländlicher Raum 2007-2013 stellt insgesamt rund 875 Millionen Euro aus Mitteln der EU, des Bundes, des Landes und der Kommunen bereit. Die neu aufgelegte Broschüre gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die sich mit dem aktualisierten NRW-Programm Ländlicher Raum bieten. Die Broschüre kann beim Ministerium bestellt werden: telefonisch 0211-4566-666, per Fax 0211-4566-621 oder E-Mail an infoservice@mkulnv.nrw.de sowie online auf der Website des Ministeriums unter www.umwelt.nrw.de (auch zum Herunterladen).

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.