Abschlüsse sollen in Niederlanden und Nordrhein-Westfalen gelten

13. Mai 2009

Abschlüsse sollen in Niederlanden und Nordrhein-Westfalen gelten

(dpa). Nordrhein-Westfalen und die Niederlande wollen erreichen, dass künftig alle Schul- und Ausbildungsabschlüsse auf beiden Seiten der Grenze gelten. «Wir wollen so schnell wie möglich zu einer gegenseitigen Anerkennung der Abschlüsse kommen», sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers nach einem Treffen mit dem niederländischen Regierungschef Jan Peter Balkenende in Düsseldorf. Das solle auch für Schulabschlüsse unterhalb der Hochschulreife gelten.

(dpa). Nordrhein-Westfalen und die Niederlande wollen erreichen, dass künftig alle Schul- und Ausbildungsabschlüsse auf beiden Seiten der Grenze gelten. «Wir wollen so schnell wie möglich zu einer gegenseitigen Anerkennung der Abschlüsse kommen», sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers nach einem Treffen mit dem niederländischen Regierungschef Jan Peter Balkenende in Düsseldorf. Das solle auch für Schulabschlüsse unterhalb der Hochschulreife gelten.

Beide Regierungen hätten in den vergangenen Monaten zahlreiche Felder für eine Vertiefung der Zusammenarbeit ermittelt, sagte Rüttgers. Neben den Schulthemen gehörten dazu Erleichterungen für Grenzpendler, Verbesserungen bei der Bekämpfung der Kriminalität, die Raumplanung, der Umweltschutz und die Gesundheitsversorgung. Noch in diesem Monat solle mit der gemeinsamen Arbeit an Leitlinien für die Zusammenarbeit in den nächsten Jahrzehnten beginnen.

Balkenende besuchte am Mittwoch Nordrhein-Westfalen. Dabei standen auch Besichtigungen des Duisburger Hafens und der Zeche Zollverein in Essen auf seinem Programm. Der niederländische Ministerpräsident kündigte an, dass sich die Niederlande am Programm der Europäischen Kulturhauptstadt 2010 im Ruhrgebiet beteiligen werden. Seine Regierung werde 500 000 Euro für eine kulturelle Präsentation des Landes bereitstellen.

Balkenende und Rüttgers betonten, die aktuelle Wirtschaftskrise könne nur durch eine Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft bewältigt werden. «Wir sind da der gleichen Auffassung», sagte Balkenende. Rüttgers erklärte: «Wir sind gemeinsam gegen jede Form von Protektionismus.» Die Niederlande sind der wichtigste Handelspartner Nordrhein-Westfalens. Im vergangenen Jahr exportierte die NRW-Wirtschaft Waren im Wert von 18,5 Milliarden Euro in das Nachbarland. Die Niederlande führten Waren im Wert von fast 30 Milliarden Euro nach NRW aus.

Fotorechte: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.