Ministerin Schulze besucht zdi-Schülerlabor

24. September 2012

70.000 Euro von Lanxess AG für den Ausbau des zdi-Schülerlabors in Hilden

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze zeigte sich beim Besuch des zdi-Schülerlabors NeanderLab in Hilden begeistert: „Das großartige Engagement der vielen Partner vor Ort hat das zdi-Schülerlabor NeanderLab zu einer Erfolgsgeschichte werden lassen. Mein beson­derer Dank gilt dabei der Lanxess AG für die nunmehr dritte Spende in Höhe von 70.000 Euro für den Ausbau des zdi-Schülerlabores.“

Ministerin Schulze besucht zdi-Schülerlabor

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze zeigte sich beim Besuch des zdi-Schülerlabors NeanderLab in Hilden begeistert: „Das großartige Engagement der vielen Partner vor Ort hat das zdi-Schülerlabor NeanderLab zu einer Erfolgsgeschichte werden lassen. Mein beson­derer Dank gilt dabei der Lanxess AG für die nunmehr dritte Spende in Höhe von 70.000 Euro für den Ausbau des zdi-Schülerlabores.“ Dr. Axel. C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG, hatte sich bereits im Vorfeld lobend über die Arbeit des Schülerlabors geäußert: „Lanxess engagiert sich bereits seit mehreren Jahren im NeanderLab, um diese hervorragende Arbeit zu unterstützen. Wir brauchen auch in der Zukunft junge, engagierte und hoch qualifizierte Menschen, die sich für Berufe in der Chemischen Industrie begeistern. Schließlich wollen wir auch in den nächsten Jahrzehnten an unseren deutschen Stand­orten produzieren!“

Bei ihrem Besuch überreichte die Ministerin außerdem der 10.000sten Besucherin des Hildener zdi-Schülerlabors einen Geldpreis für ihre Klasse, den die Partner vor Ort ausgelobt hatten. „10.000 junge Be­sucherinnen und Besucher in nur vier Jahren sind ein lebendiger Beweis dafür, dass die Förderung von Begabungen und Interessen junger Menschen funktioniert“, freute sich Schulze.

zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW" und ist die größte Gemein­schaftsoffensive in Deutschland für mehr Durchlässigkeit und Talent­förderung in den MINT-Fächern von der Schule bis zum Studium. Landesweit sind rund 1.700 Partner beteiligt, darunter zahlreiche Hochschulen, Unternehmen, Schulen und Kommunen sowie die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Informationen und Bildmaterial zur Veranstaltung finden Sie unter http://www.zukunft-durch-innovation.de sowie auf facebook unter www.zdi-portal.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.