Nordrhein-Westfalen schafft effiziente IT-Strukturen

28. Januar 2010

470 Beschäftigte des Landesbetriebs Information und Technik (IT.NRW) ziehen in neuen Erweiterungsbau – Minister Dr. Ingo Wolf: Nordrhein-Westfalen schafft effiziente IT-Strukturen

In dem neuen Erweiterungsbau am Hauptsitz des Landesbetriebs Information und Technik in Düsseldorf arbeiten ab heute über 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von IT.NRW, die bisher in Außen­stellen untergebracht waren.

Das Innenministerium teilt mit:

In dem neuen Erweiterungsbau am Hauptsitz des Landesbetriebs Information und Technik (IT.NRW) in Düsseldorf arbeiten ab heute über 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von IT.NRW, die bisher in Außen­stellen untergebracht waren. „Mit der Zusammenführung der Außen­stellen wird die konsequente Bündelung von IT-Ressourcen jetzt auch räumlich vollzogen. Hier ist ein zukunftsgerechter Standort entstanden, der die Anforderungen an einen modernen leistungsfähigen IT-Dienstleister erfüllt“, sagte Innenminister Dr. Ingo Wolf heute (28. Januar 2010) bei der offiziellen Übergabe des neuen Erweiterungsneubaus des Landesbetriebs IT.NRW.

Das Gebäude an der Roßstraße mit einem Kostenvolumen von rund 42 Millionen Euro zeichnet sich durch hohe Energieeffizienz aus. Intel­ligente Gebäudetechnik hilft den Beschäftigten, das Gebäude umwelt­bewusst zu nutzen.

Bereits seit dem 1. Januar 2009 sind die vier gemeinsamen Rechen­zentren des Landes zu einem zentralen IT-Dienstleister (IT.NRW) zu­sammengelegt worden. In diesem Jahr wird die IT-Neustrukturierung konsequent und umfassend fortgesetzt. „IT.NRW wird Ende 2010 noch effizienter organisiert sein und eine umfassende und kostengünstige IT-Unterstützung gewährleisten“, sagte der Minister. Ab dem 1. Januar 2011 sollen zahlreiche IT-Verfahren der Ministerien und Behörden der Landesverwaltung schrittweise bei dem Landesbetrieb zusammen­geführt werden können.

Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) mit insgesamt fast 2.000 Beschäftigten in Düsseldorf, Hagen, Köln, Oberhausen, Paderborn und Münster ist Datenverarbeitungs­zentrale sowie zentraler Statistikdienstleister des Landes Nordrhein-Westfalen. Auch für die Kommunen stellt IT.NRW bereits die zentrale Eingangsstelle zu den IT-Verfahren des Landes dar. Die monatlich etwa 9.000 Zugriffe der Kommunen auf die derzeit 62 verschiedenen IT-Verfahren des Landes zeigen den Nutzen dieser Kooperation.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Innenministeriums, Telefon 0211 871-2300 oder -2301.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.