3,9 Millionen Euro Landesmittel zum Erhalt der Infrastruktur nichtbundeseigener Eisenbahnen für den Güterverkehr

8. September 2011

3,9 Millionen Euro Landesmittel zum Erhalt der Infrastruktur nichtbundeseigener Eisenbahnen für den Güterverkehr

Die nordrhein-westfälische Landesregierung unterstützt den Erhalt und die Erneuerung des Schienennetzes der nichtbundeseigenen Eisenbah­nen (NE) mit rund 3,9 Millionen Euro. Dies gab der Parlamentarische Staatssekretär für Verkehr im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Horst Becker, in Düsseldorf bekannt.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Die nordrhein-westfälische Landesregierung unterstützt den Erhalt und die Erneuerung des Schienennetzes der nichtbundeseigenen Eisenbah­nen (NE) mit rund 3,9 Millionen Euro. Dies gab der Parlamentarische Staatssekretär für Verkehr im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Horst Becker, in Düsseldorf bekannt. Becker: „Wir brauchen eine leistungsfähige Schieneninfrastruktur, um den Herausforderungen im Güterverkehr gerecht zu werden.“ Die etwa 50 kommunalen und privaten Eisenbahnen verfügen über ein Schienen­netz allein in Nordrhein-Westfalen von über 700 Kilometern. „Die Stre­cken sind sowohl verkehrs- als auch wirtschaftspolitisch von erheblicher Bedeutung“, betonte Becker. Sie ergänzen das Schienennetz der Deut­schen Bahn. „Gerade ‚die letzte Meile’ zu den auf den Güterverkehr an­gewiesenen Industriebetrieben und besonders die Erschließung der Häfen wird von den nicht bundeseigenen Bahnen sichergestellt“, sagte Becker.

Mit den Fördermitteln werden vornehmlich Gleise und Weichen erneu­ert, die Sicherungstechnik verbessert und in Einzelfällen auch Strecken ausgebaut. Die Förderung wurde 2006 von der damaligen Landesregie­rung ausgesetzt. Jetzt hat das Ministerium eine neue Förderrichtlinie erlassen. Becker: „Vorrangig gilt es, erst einmal den Sanierungsstau zu beseitigen, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten und dann schrittweise zu verbessern. Deshalb unterstützen wir die Investitionen in die Schie­nennetze mit einer 50prozentigen Förderung.“

An 12 Unternehmen werden in Kürze Bewilligungsbescheide übersandt. Die Maßnahmen werden noch in diesem Jahr begonnen. Die Zuwendungsempfänger in 2011 sind in der anliegenden Liste aufgeführt. Für die folgenden Jahre sind bereits weitere Zuwendungsanträge eingegan­gen.

In Nordrhein-Westfalen verfügen insgesamt etwa 50 öffentliche nicht­bundeseigene Eisenbahnen (NE) über Eisenbahn-Infrastruktureinrich­tungen mit einer Streckenlänge von über 700 km. Der weitaus größte Teil der Strecken dient ausschließlich dem Güterverkehr und dabei auch der Erschließung der Häfen.

Zuwendungsempfänger 2011
Bahnen der Stadt Monheim GmbH
Hafen Emmelsum
Hafen Krefeld GmbH & Co. KG
Häfen und Güterverkehr Köln AG  
Mindener Kreisbahn GmbH
Port Emmerich Infrastruktur und Immobilien GmbH
Regionale Bahngesellschaft Kaarst-Neuss-Düsseldorf-Erkrath-Mett­mann-Wuppertal mbH
Regionalverkehr Münsterland GmbH
Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH
Rhein-Sieg-Verkerkehrsgesellschaft mbH
Teutoburger Wald-Eisenbahn-Gesellschaft AG 
Westfälische Landes-Eisenbahn GmbH

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.