36 Millionen Euro für Neubauten an beiden Standorten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Porträtfoto von Ministerin Svenja Schulze
4. Juli 2016

36 Millionen Euro vom Land für Neubauten an beiden Standorten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Grundsteinlegung der neuen Gebäude für Forschung, Lehre und Verwaltung

Gleich an beiden Campus-Standorten in Rheinbach und Sankt Augustin baut die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) neue Gebäude. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gab mit der Grundsteinlegung am Campus in Rheinbach den Startschuss für den Bau der Neubauten.

 
Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Gleich an beiden Campus-Standorten in Rheinbach und Sankt Augustin baut die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) neue Gebäude. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gab mit der Grundsteinlegung am Campus in Rheinbach den Startschuss für den Bau der Neubauten. Das Land investiert in die beiden Baumaßnahmen insgesamt 36 Millionen Euro. Bei den reinen Baukosten entfallen auf den Standort Sankt Augustin 15 Millionen und den Standort Rheinbach 11 Millionen. Dazu kommen die Kosten für die Ersteinrichtung und den Erwerb eines Grundstücks in Sankt Augustin.

„Aus den beim Start der Hochschule geplanten 2.500 Studierenden sind inzwischen rund 8.000 geworden. Die notwendig gewordenen Erweiterungsbauten an beiden Campusstandorten sind das sichtbare Zeichen dieser positiven Entwicklung der H-BRS. Ich freue mich, dass durch die Investitionen des Landes die Infrastruktur ausgebaut und so anwendungsorientierte Forschung und gute Lehre weiterentwickelt werden können‟, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Der Präsident der Hochschule, Prof. Hartmut Ihne, sagte: „Die Hochschule ist zwanzig Jahre nach ihrer Gründung weiterhin auf Wachstumskurs. Nach dem Spatenstich am Campus Sankt Augustin legen wir heute mit der Grundsteinlegung hier am Campus Rheinbach den nächsten Meilenstein dafür, dass wir Lehre, Forschung und Wissenstransfer bei uns mehr Raum geben können.“

Das neue Gebäude am Campus Rheinbach wird vor allem für Forschungslabore der Naturwissenschaften, für den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sowie für gemeinschaftliche Vorhaben in Kooperation mit der Industrie genutzt. Die Erweiterung in Sankt Augustin wird künftig besonders vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, von der BusinessCampus GmbH und der Hochschulverwaltung genutzt. Ein separater Bauteil dient wie in Rheinbach dem sogenannten Zentrum für angewandte Forschung (ZAF) für gemeinschaftliche Vorhaben mit der Industrie.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
Pressestelle des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.