250. „Smiley“-Lächeln für Top-Sauberkeit in Lebensmittelbetrieben

5. März 2009

250. „Smiley“-Lächeln für Top-Sauberkeit in Lebensmittelbetrieben Nordrhein-Westfalens

Dieses Lächeln steht für Top-Sauberkeit. Zum 250. Mal hat das Ministerium für Verbraucherschutz einen Betrieb in Nordrhein-Westfalen mit dem „Smiley“ für überdurchschnittliche Qualität und Hygiene ausgezeichnet. Die Plakette mit dem bekannten Symbol des Lächelns schmückt nun auch eine Einrichtung zur Gemeinschaftsverpflegung in Werne im Kreis Unna.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Dieses Lächeln steht für Top-Sauberkeit. Zum 250. Mal hat das Ministerium für Verbraucherschutz einen Betrieb in Nordrhein-Westfalen mit dem „Smiley“ für überdurchschnittliche Qualität und Hygiene ausgezeichnet. Die Plakette mit dem bekannten Symbol des Lächelns schmückt nun auch eine Einrichtung zur Gemeinschaftsverpflegung in Werne im Kreis Unna. Die Urkunde der amtlichen Lebensmittelüberwachung dokumentiert die Hygiene-Leistung gegenüber den Bewohnern des Seniorenzentrums und deren Angehörigen sowie gegenüber den Kunden des integrierten Partyservices.

„Ich bin überzeugt, dass solche Beispiele weitere Betriebe anspornen, durch die „Smiley“-Aktion zusätzlich zum Warenangebot auch auf ihre Top-Hygiene hinzuweisen“, sagte Umweltminister Eckhard Uhlenberg. Nordrhein-Westfalen ist bundesweit einer der Vorreiter mit der freiwilligen Auszeichnung. Derzeit nehmen 13 Kommunen an dem Pilotprojekt teil. Beim Start im Sommer 2007 zeichnete der „Smiley“ gastronomische Betriebe in Nordrhein-Westfalen aus. Inzwischen wurde das Projekt auf alle Betriebe ausgeweitet, die unverpackte, leicht verderbliche Lebensmittel direkt an den Verbraucher abgeben, insbesondere Fleischereien, Bäckereien sowie Direktvermarkter. Allein im vergangenen halben Jahr wurden 49 Unternehmen ausgezeichnet. Darunter sind Bäckereien, Fleisch verarbeitende Betriebe, Käsereien und Molkereien sowie ein Marktstand.

Zurzeit haben die nordrhein-westfälischen Verbraucher im Oberbergischen Kreis und im Rheinisch-Bergischen Kreis die größte Auswahl an Betrieben, die mit dem „Smiley“ ausgezeichnet worden sind. Es folgen die Stadt Duisburg und der Kreis Höxter. Die Teilnahme am „Smiley“-System ist für die Betriebe freiwillig und mit keinerlei Kosten verbunden. Interessierte Unternehmen können sich an die jeweils für sie zuständige Lebensmittelüberwachung wenden.

Kunden können mit beeinflussen, dass sich ein Hygiene-Plus für mitwirkende Betriebe auszahlt. „Fragen Sie beim Einkauf in Ihren Betrieben nach der „Smiley“-Auszeichnung“, fordert Uhlenberg Verbraucher auf. „Halten Sie beim Einkauf und im Restaurant den Betrieben die Treue, die Sie mit einem „Smiley“-Lächeln begrüßen.“

Mit dem Merkblatt und der kostenlosen Informationsbroschüre, die im Internet unter www.umwelt.nrw.de zu finden sind, informiert der Umweltminister Interessenten ausführlich über das Verfahren und örtliche Ansprechpartner. Die Broschüre kann auch kostenlos per Telefon unter 0211/4566 – 666, per Fax unter 0211/4566 – 388, per E-Mail unter infoservice@munlv.nrw.de beim Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Düsseldorf bestellt werden.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.