23. Medienforum.NRW

17. Mai 2011

23. Medienforum.NRW

23. Medienforum.NRW

Die Kraft der Sozialen Netzwerke hat in Nordafrika und dem Nahen Osten, aber auch in Japan und nicht zuletzt in Deutschland gezeigt, dass die Berichterstattung von Betroffenen und die Weisheit der „Crowd“ mitten in die Gesellschaft hinein wirken. Sie  rufen Veränderungen hervor, die wir so und in diesem Ausmaße bisher nicht für möglich gehalten haben. Diese Entwicklung greift das 23. Medienforum.NRW auf, das in diesem Jahr unter dem Motto Von Medien, Macht und Menschen. steht. Dazu kommen besondere Gäste die Theologin Margot Käßmann, die isländische Medienpolitikerin Margrét Tryggvadóttir, der Chef der
RTL Group Gerhard Zeiler, die Digital Ethnologin Stefana Broadbent, die ARD-Vorsitzende Monika Piel, die Digital-Chefin der Bild Donata Hopfen, der Fußballmanager Heribert Bruchhagen, der Blogger und Journalist Richard Gutjahr, die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, der Nintendo Manager Bernd Fakesch und viele mehr.

Wir fragen, was es bedeutet, wenn jede und jeder Berichterstatter sein kann und seiner persönlichen Einschätzung von Geschehnissen damit einen medialen Raum geben kann? Welche Verbindungen gehen etablierte und neue Angebote dabei ein? Was bedeutet es für unser Bild vom Ausland, wenn Reporterbeiträge neben Betroffenenberichten stehen? Wie sortieren wir selber unsere Eindrücke neu? Wer macht unsere Agenda? Wem – um im Twitter-Code zu sprechen - mögen wir noch folgen und trauen ihm zu, unsere Meinungsbildung zu leiten? Wie steht es um die Medienkompetenz der Nutzer und wie kann sie gefördert werden?

Neben den sozialen Netzwerken und ihren Folgen stehen aber ebenso die Diskussionen, die sich um Fernsehen, Film und die Angebote der Verlagshäuser ranken. Die EU-Kommission forciert den Binnenmarkt für digitale Dienste. Dabei wird fast alles dem Wachstumsprogramm Europa 2020 untergeordnet – und der Spielraum für nationale Medienpolitik dadurch immer kleiner. Welche Bereiche bleiben für die nationale Medienpolitik? Werden es nur Nischen sein, zum Beispiel wenn es um den Jugendschutz geht oder um Regelungen für Produktplatzierungen? Welche Antworten gibt es bei den Fragen nach einem Leistungsschutzrecht oder der Neutralität der Netze.

Das mobile Internet, moderne Smartphones und Tablet-PCs verändern nachhaltig die Medienlandschaft. Augmented Reality und Cloud Services geben zusätzliche Impulse für evolutionäre Veränderungen unserer digitalen Umwelt. Darüber sprechen wir beim 6. Mobile Media Summit.

Das Medienforum.NRW ist als konvergenter Medienkongress Heimat für die Fernseh-, Film-, Publishing- und Digitalbranche. Die Kongressstränge spiegeln den Blickwinkel wieder, aus der die Themen betrachtet werden. So entsteht der Raum für die Begegnungen mit den unterschiedlichsten Medien-Macher und Medien-Themen. Die Entwicklung des zurückliegenden Jahres hat dabei nicht weniger, sondern mehr Fragen aufgeworfen. Die Spannung steigt. Diskutieren Sie mit beim 23. Medienforum.NRW!

zum Newsletter

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.