200 Jahre Jacques Offenbach
27. Juni 2019

200 Jahre Jacques Offenbach - Konzert in der Berliner Philharmonie

Ministerpräsident Armin Laschet: Großer Komponist aus Nordrhein-Westfalen / Kultureller Austausch als Taktgeber der deutsch-französischen Beziehungen

Anlässlich des 200. Geburtstages des deutsch-französischen Komponisten Jacques Offenbach spielen das Kölner Gürzenich-Orchester und das Pariser Ensemble “Les Siècles” ein festliches Offenbach-Konzert in der Berliner Philharmonie, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln und der Kölner Offenbach-Gesellschaft realisiert wird.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Anlässlich des 200. Geburtstages des deutsch-französischen Komponisten Jacques Offenbach spielen das Kölner Gürzenich-Orchester und das Pariser Ensemble “Les Siècles” am Donnerstagabend (27. Juni 2019) ein festliches Offenbach-Konzert in der Berliner Philharmonie, das in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln und der Kölner Offenbach-Gesellschaft realisiert wird. Das Konzert ist eine von rund 250 Veranstaltungen, die zu Ehren des Musikers im Rahmen des Offenbach-Jahres 2019 stattfinden.
 
Ministerpräsident Armin Laschet: „Ein maßgeblicher Taktgeber der deutsch-französischen Beziehungen waren schon immer der kulturelle Austausch und die kulturelle Begegnung. Der gebürtige Kölner Komponist Jacques Offenbach, der von Paris aus die moderne Operette begründete, steht beispielhaft für diese enge Verbundenheit. Offenbach führt in seiner Biografie und durch seine Musik Deutschland und Frankreich zusammen. Mit dem Festkonzert in Berlin anlässlich des 200. Geburtstags von Jacques Offenbach setzt das Offenbach-Jahr 2019 einen weiteren kulturellen Höhepunkt.“
 
Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „Das Offenbach-Jahr stellt nicht nur den Komponisten Jacques Offenbach in den Mittelpunkt, es setzt durch dessen besonderen Lebensweg und alle Grenzen überwindendes Werk auch ein wichtiges Zeichen für ein respektvolles und tolerantes Miteinander der Kulturen und Religionen. Dass Jacques Offenbach sowohl in seiner Geburtsstadt Köln als auch in seiner Wahlheimat Paris in diesem Jahr gewürdigt wird, zeigt, wie eng wir in Europa zusammengerückt sind. Köln und Paris stehen als Freunde Seite an Seite und würdigen einen besonderen Kölner, einen besonderen Pariser, einen besonderen Europäer. Sicher würde es Jacques Offenbach freuen, wenn er sehen könnte, dass das Gedenken an seine Person seine Heimat und seine Wahlheimat noch näher zusammenbringt.“
 
Claudia Hessel, Koordinationsleitung Offenbach-Jahr 2019 und Vorstand Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V.: „Jacques Offenbach spricht so viele Themen an, die uns heute wichtig sein müssten. Als Sohn des jüdischen Kantors im ‘heiligen’ Köln steht er für das Miteinander der Kulturen, als deutsch-französischer Künstler ist er ein Europäer durch und durch, als Schöpfer von kritischen, doppelbödigen Werken stellt er uns noch heute Fragen, die uns alle angehen. Als Kölner Offenbach-Gesellschaft stehen wir in besonderer Weise in der Pflicht, diesen Gedanken in Erinnerung an das Werk und die Person Jacques Offenbachs auch für die Zukunft mit Leben zu füllen.“
 
Den musikalischen Abend gestalten das Pariser Ensemble “Les Siècles” und das Kölner Gürzenich-Orchester unter der Leitung von Francois Xavier Roth, die französische Sopranistin Jenny Daviet und der Cellist Pablo Ferrández. Im Konzert begegnen sich zwei bedeutende romantische Komponisten, die im Rheinland gewirkt haben: Robert Schumann, der Musikdirektor in Düsseldorf war, trifft Jacques Offenbach, der am 20. Juni vor 200 Jahren in Köln geboren und in Paris zum Weltstar wurde. Aufgeführt werden die Sinfonie Nr. 1 B-Dur von Robert Schumann und aus dem Werk Jacques Offenbachs u.a. Prière et Boléro für Violoncello und Orchester sowie Auszüge aus Hoffmanns Erzählungen, Orpheus in der Unterwelt.
 
Rund um das Konzert in der Berliner Philharmonie erlebten 120 Jugendliche aus Deutschland und Frankreich ein dreitägiges deutsch-französisches Kultur- und Politikprogramm auf Einladung des deutsch-französischen Kulturbevollmächtigten, Ministerpräsident Armin Laschet. Neben Besuchen in Bundesrat und Bundestag und einem Gespräch mit Laschet und der Botschafterin der Republik Frankreich, Anne-Marie Descôtes, standen vielfältige Veranstaltungen und Konzerte, darunter auch des Hip-Hop-Duos Zweierpasch, auf dem Programm des “JugendEnsemble”, das durch das Büro des Kulturbevollmächtigten in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und dem Bundesrat organisiert wird.

 Zum Download öffnen Sie die Galerie bitte in der Mediathek.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.