Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs

24. Januar 2016

1,5 Millionen Euro Landesmittel zur Förderungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen an Hochschulen

Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen

26 Stellen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Künstlerinnen werden im Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert.

 
Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

26 Stellen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Künstlerinnen werden im Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert. Ab 2016 werden sie für die Dauer von drei Jahren mit jeweils 50.000 Euro bzw. 65.000 Euro jährlich unterstützt. Besondere Berücksichtigung finden Fachbereiche mit einer deutlichen Unterrepräsentanz von Professorinnen.
 
Das fachliche Spektrum der Anträge reicht von Medizin, Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Physik, Wirtschaftswissenschaften über Sozial- und Kulturwissenschaften bis zum künstlerischen Bereich. Aus den insgesamt 73 eingereichten Anträgen im Programmstrang Nachwuchsförderung wurden elf Stellen für Wissenschaftlerinnen an Universitäten, neun an Fachhochschulen sowie sechs an Kunst- und Musikhochschulen ausgewählt.
 
„Die Anträge, die für die Nachwuchsförderung des Landesprogramms für geschlechtergerechte Hochschulen eingegangen sind, waren von überragender Qualität. Sowohl die Qualität als auch die Anzahl und Themenvielfalt der Stellen für Nachwuchswissenschaftlerinnen spiegeln die hohe Akzeptanz des Programms wieder‟, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Ziel ist es, Frauen auf ihrem Weg zu einer Professur zu unterstützen unter Berücksichtigung der individuellen hochschulspezifischen Qualifizierungswege.
 
Für die Universitäten werden ausschließlich Juniorprofessuren gefördert, die sich durch die dreijährige Weiterfinanzierung der jeweiligen Hochschule als besonders nachhaltig bewährt hat. Auch die Fachhochschulen sowie die Kunst- und Musikhochschulen haben vielfältige Qualifizierungsbausteine für ihren Nachwuchs entwickelt.
 
Das Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen basiert auf drei Säulen und unterstützt die Hochschulen auf ihrem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit. Insgesamt werden jährlich rund 5,5 Millionen Euro für die Säulen Gleichstellungsförderung, Nachwuchsförderung und Genderforschung zur Verfügung gestellt.

Die Übersicht der ausgewählten Nachwuchsstellen können Sie hier herunterladen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
Pressestelle des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.