Praktikum in der Staatskanzlei

Praktikum in der Staatskanzlei

Erfahren Sie alles zur Durchführung von Praktika und Stationen des Referendariats in der Staatskanzlei bzw. beim Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales und den Landesvertretungen.

1 Bewertung
 

Ist es möglich, ein Praktikum oder die Wahl-/Verwaltungsstation in der Staatskanzlei abzuleisten?

Ja, grundsätzlich besteht die Möglichkeit, ein Praktikum oder eine Station Ihres Referendariats im Geschäftsbereich des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen zu absolvieren.

Wer kann sich bewerben?

Aus sozialrechtlichen Gründen sind nur Pflichtpraktika zugelassen, also solche die im Rahmen einer Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben sind. Zum Zeitpunkt des Praktikums sollten Sie das vierte Fachsemester erfolgreich absolviert haben. Die Dauer orientiert sich an den Vorgaben, sollte aber vier Wochen nicht unter- und drei Monate nicht überschreiten.

Referendarinnen und Referendare sollten ihr erstes juristisches Staatsexamen mit mindestens „befriedigend“ abgeschlossen haben.

Wo kann ich mich bewerben oder informieren?

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail - idealerweise ca. neun Monate vor dem gewünschten Beginn an riem.sassi@stk.nrw.de. Frau Sassi steht Ihnen auch für Fragen zur Verfügung.

Informationen zu einem Einsatz und den Ansprechpersonen in den Landesvertretungen beim Bund in Berlin und bei der EU in Brüssel finden Sie hier:

Welche Unterlagen soll ich einreichen?

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen und Angaben enthalten:

  • Anschreiben/Motivationsschreiben mit Angaben zum gewünschten Zeitraum und zur Dauer sowie bevorzugte Einsatzbereiche. Dazu finden Sie hier den Organisationsplan der Staatskanzlei) (Bitte beachten Sie, dass die Referate I B 1 und I B 2 vorrangig Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare ausbilden.)
  • Lebenslauf (mit Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Nachweis, dass das Praktikum im Rahmen einer Prüfungs-/Studienordnung vorgeschrieben ist (Pflichtpraktikum), etwa durch Beifügung eines Auszugs aus der Studien- oder Prüfungsordnung, sowie eine Immatrikulationsbescheinigung
  • Zeugnisse/Studien-/Leistungsnachweise

Wie läuft das Verfahren?

Nach Eingang Ihrer Bewerbung wird bei den benannten, gewünschten Einsatzbereichen abgefragt, ob Interesse an der Übernahme der Ausbildung sowie entsprechende personelle und räumliche Kapazitäten bestehen.
Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt anhand der eingereichten Unterlagen. Bewerbungsgespräche finden in der Regel nicht statt.
Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Abfrage ein wenig Zeit in Anspruch nehmen kann.

Ist eine Vergütung vorgesehen?

Bei Praktika wird eine Aufwandsentschädigung von 80 Euro pro Monat gezahlt.

 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30