NRW.Dialog.BENELUX

Bürgerbeteiligung NRW.Dialog.BENELUX zum Beneluxjahr.NRW 2019

Beteiligungsreihe für Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Unternehmen und Vereine zur Zukunft der Beneluxzusammenarbeit

Veranstaltungsreihe zur Beteiligung für Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Unternehmen und Vereine im Rahmen des Beneluxjahr.NRW 2019 zur Zukunft der grenzüberschreitenden und Beneluxzusammenarbeit. Die Reihe ist Teil des Programms „Open.NRW“. Die Ergebnisse werden auf dieser Seite veröffentlicht.

2019 findet zum ersten Mal in der Landesgeschichte Nordrhein-Westfalens ein Beneluxjahr statt. Wir wollen das Beneluxjahr nutzen, um unsere Nachbarschaft zu vertiefen. Deshalb baten wir die Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Unternehmen und Vereine, sich zu beteiligen: Was macht eine gute Nachbarschaft eigentlich aus? Wie kann die Partnerschaft mit den Beneluxländern ausgebaut werden? Und welche Erwartungen gibt es an die Politik?
 
Die Niederlande, Belgien und Luxemburg teilen sich mit Nordrhein-Westfalen einen gemeinsamen Lebens- und Wirtschaftsraum im Herzen Europas. Uns verbinden eine enge Freundschaft und gute Nachbarschaft, die sich in vielfältiger Zusammenarbeit auf politischer, institutioneller und bürgerschaftlicher Ebene zeigen.
 
Über 130 Partnerschaften und Freundschaftskontakte bestehen zwischen Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen und Benelux. Jeden Tag pendeln rund 200.000 Menschen über die Grenzen zur Arbeit in ein anderes Beneluxland oder von dort nach Deutschland. Unser Handelsvolumen mit dem Beneluxraum beläuft sich auf 90 Milliarden Euro pro Jahr.
 
In vier professionell moderierten regionalen Dialogveranstaltungen und einer Abschlussveranstaltung wollten wir Ihre Ideen aufgreifen. Ob Jugendbegegnung oder grenzüberschreitende Verkehrsverbindungen, Sprachenlernen oder Kulturaustausch, Wirtschaft oder Wissenschaft – kein Thema blieb außen vor. Die Beteiligungsreihe fand im Rahmen des Programms Open.NRW statt. Open.NRW heißt dabei, öffentliche Daten für jedermann bereitzustellen und offen zu sein für Dialoge und Beteiligung. Deshalb lud die Landesregierung die Menschen in Nordrhein-Westfalen zum Mitreden, Mitdiskutieren und Mitmischen ein. Die Ergebnisse von NRW.Dialog.BENELUX wurden aufbereitet und dienen der Landesregierung als Handlungsempfehlung für die zukünftige Ausrichtung der grenzüberschreitenden und Beneluxzusammenarbeit.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, sich einzubringen. Die Veranstaltungen in den Regionen waren unabhängig vom Wohnort für jedermann geöffnet. Es brauchte kein Vorwissen mitgebracht zu werden. Zur Vor- und Nachbereitung finden Sie unten einige hilfreiche Links. 
 
Um Vorschläge für die Zukunft der Zusammenarbeit mit Belgien, den Niederlanden und Luxemburg zu sammeln, fanden vier regionale Dialogveranstaltungen statt. Deren Vorrundenergebnisse finden Sie jeweils hier:

Eine Abschlussveranstaltung unter Einbeziehung von Teilnehmern der ersten vier Termine und unter Mitwirkung von Europaminister Dr. Holthoff-Pförtner fand am 15. November in Essen statt. Die Abschlussdokumentation mit Handlungsempfehlung für die Arbeit der Landesregierung haben wir hier veröffentlicht:

Abschlussdokumentation (Deutsch)

Abschlussdokumentation (Französisch)

Wir danken Ihnen für Ihre Mitwirkung am NRW.Dialog.BENELUX!
 

Mit freundlichen Grüßen
                                                                                                             
Ihr
Dr. Stephan Holthoff-Pförtner
Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Linkauswahl zur Information

 

Pressestelle

Kontakt

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30