Ministerpräsidentin Kraft bei der Betriebsversammlung von Ford in Köln

26. September 2016

Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft nimmt an Betriebsversammlung von Ford in Köln teil

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft nahm am Montag, 26. September 2016, an der Betriebsversammlung bei Ford in Köln teil. Vor mehreren tausend Zuschauerinnen und Zuschauern hielt die Ministerpräsidentin zudem eine Rede und betonte darin, dass für eine starke Wirtschaft und Arbeitsplätze eine funktionierende Infrastruktur eine unabdingbare Voraussetzung sei.

bislang nicht bewertet
 
 

Bei ihrem Besuch der Ford-Werke informierte sich Ministerpräsidentin Hannelore Kraft aus erster Hand über die aktuelle Situation des Ford-Standorts Köln. Nach begrüßenden Worten durch Martin Hennig, Vorsitzender des Betriebsrats, Ford-Werke GmbH, sowie Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke, richtete sich Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit einer Rede an mehrere tausend Anwesende im Werk.

In ihrer Rede ging Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auf die Bedeutung der Digitalisierung für die Logistik ein und betonte, dass hierfür eine Breitbandversorgung eine wesentliche Voraussetzung sei.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: "Wesentliche Voraussetzung für digitale Innovationen bei Mobilität und Logistik sind schnelles Internet und Datensicherheit. Beim schnellen Internet liegt NRW unter den Bundesländern schon weit vorne. Bereits heute haben fast 80 Prozent der NRW-Haushalte einen Internetanschluss von 50 Mbit/s oder schneller. Unsere Zusage steht, dass diese Geschwindig-keit bis 2018 flächendeckend in NRW zur Verfügung stehen wird. Deshalb stehen für den Ausbau bis 2018 bis zu eine Milliarde Euro zur Verfügung. Und bis 2026 sorgen wir in NRW für eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaser."

 

Die Ministerpräsidentin betonte in ihrer Rede ebenfalls, dass für eine starke Wirtschaft und Arbeitsplätze eine funktionierende Infrastruktur unabdingbare Voraussetzung sei.

Dafür stünden in den nächsten Jahren über 14 Milliarden Euro für die Erneuerung und den Ausbau von Autobahnen und Bundesstraßen in NRW zur Verfügung. "Damit können wir alle Engpässe auf unseren Autobahnen beseitigen. Damit machen wir unsere Straßen fit für die Zukunft. Und wir investieren darüber hinaus Milliarden in Schiene und Wasserstraßen."

 

Darüber hinaus sprach Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das Thema der E-Mobilität an: "Wenn wir die Chancen des digitalen Wandels in NRW richtig nutzen, dann schaffen wir damit mehr Wirtschaftswachstum und Innovationen in unserem Land - besonders in der Zukunftsbranche Mobilität. Damit es künftig voran geht, forschen wir in ganz NRW unter anderem zu den Themen E-Mobilität und automatisiertem und vernetztem Fahren. Zum Beispiel wird Düsseldorf in Kürze zu einem der sechs Testfelder des Feldversuchs vom Bundesverkehrsministerium zum automatisierten Fahren."

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.