Zu Besuch in der Klimakommune ‎Saerbeck

20. Juli 2016

Ministerpräsidentin Kraft zu Besuch in der Klimakommune ‎Saerbeck

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war zu Besuch in der Münsterländer Gemeinde, um sich mit den Verantwortlichen vor Ort über den Erfolg des Vorzeigeprojekts auszutauschen.

1 Bewertung
 

Klimaschutz geht alle an. Als traditionsreiches Energie- und Industrieland Nummer 1 hat NRW eine besondere ‎Verantwortung, die Klimaschutzziele zu erreichen. In der Gemeinde Saerbeck im Kreis Steinfurt wird die Zielsetzung für die Begrenzung der Klimaerwärmung - Reduktion auf deutlich unter 2 Grad - bereits mit konkreten Maßnahmen umgesetzt. Ziel der knapp 7.200 Einwohnerinnen und Einwohner zählenden Gemeinde ist es, die eigene Energieversorgung durch erneuerbare Energien langfristig zu gewährleisten. Die Gemeinde erzeugt bereits heute das Vielfache des eigenen Strombedarfs aus Wind, Sonne und Biomasse und verfolgt kontinuierlich das Ziel der CO2-Neutralität.
 
NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war am Dienstag, 19. Juli 2016, zu Besuch in der Münsterländer Gemeinde, um sich mit den Verantwortlichen vor Ort über den Erfolg des Vorzeigeprojekts auszutauschen.

Ein wichtiger Baustein zur regionalen Umsetzung der Energiewende in Saerbeck ist der Bioenergiepark, der seit 2011 auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots der Bundeswehr entstanden ist. ‎Dabei hat die Gemeinde ihre Bürgerinnen und Bürger, die regionalen Unternehmen, die Bildungsträger und die Vereine von Anfang an eng mit eingebunden. Und auch heute ist frühzeitige Information eines der zentralen Erfolgsrezepte für die Klimakommune. So können am sogenannten "Außerschulischen Lernstandort" Schülerinnen und Schüler praxisorientiert und ergänzend zum normalen Schulbetrieb regenerative Energien kennenlernen. "Hier kann man im Kleinen lernen, wie alles im Detail funktioniert", zeigt sich Ministerpräsidentin Kraft von diesem partizipativen Ansatz begeistert.

Video
Loading the player ...
Fahrt durch den Bioenergiepark in der Klimakommune ‎Saerbeck 1:30 min Video: Land NRW

Darüber hinaus umfasst der Bioenergiepark ein Kompostwerk, in dem seit Januar 2014 alle Bioabfälle aus dem Kreis Steinfurt kompostiert werden, eine Biogasanlage‎, Photovoltaikfreiflächenanlagen auf alten Bunkerdächern und einen Bürgerwindpark mit sieben Windenergieanlagen. Insgesamt werden bei Vollnutzung 29 Megawatt regenerativer Leistung im Bioenergiepark realisiert.

Saerbecks Bürgermeister Wilfried Roos kann daher zurecht von der "Klimakommune" Saerbeck‎ sprechen, die in diesem Jahr übrigens auch als "ausgezeichneter Vorreiter" von der KlimaExpo.NRW des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden ist. "Die KlimaExpo.NRW ist das geeignete Schaufenster, um solche Projekte wie in Saerbeck ins ganze Land zu tragen", ist sich auch Ministerpräsidentin Kraft sicher. "Damit es möglichst viele Nachahmer gibt.". Auch die Bürgerbeteiligung in Saerbeck sei beachtlich: "Alle stehen zusammen und tragen das Projekt. Das ist vorbildlich." 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.