Ministerpräsidentin Kraft bei CHINA 8-Präsentation

Das Foto zeigt Ministerpräsidentin Kraft am Rednerpult bei einer Veranstaltung
5. März 2015

Ministerpräsidentin Kraft hält Grußwort anlässlich einer Präsentation des Kunstprojektes "CHINA 8"

Umfangreichste Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst in Deutschland kommt nach NRW

Auf Einladung von Professor Dr. h.c. Walter Smerling, Vorsitzender der privaten Stiftung Kunst und Kultur e.V., hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am Mittwochabend, 4. März 2015 im MKM Museum für Moderne Kunst in Duisburg bei einer Abendveranstaltung zur Kunstausstellung "CHINA 8" ein Grußwort gehalten.

2 Bewertungen
 
 
 

 

Bei der Ausstellung CHINA 8 wird vermutlich die bislang umfangreichste Bestandsaufnahme zeitgenössischer chinesischer Kunst in Deutschland sein: In acht Städten an Rhein und Ruhr werden in insgesamt neun Museen Werke von chinesischen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt, alles aus den Sparten Malerei, Fotografie, Kalligrafie, Tuschmalerei, Skulptur, Installation und Video. Interessierte Kunstfreunde können das Projekt "CHINA 8" im Zeitraum vom 15. Mai bis zum 13. September 2015 bewundern.

Eine Besonderheit der Ausstellung ist, dass für jeden der neuen Ausstellungsorte bestimmte Schwerpunkte gesetzt wurden: Im Duisburger Lehmbruck Museum werden Skulpturen präsentiert, das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr zeigt Installationen und junge Kunst, das Kunstmuseum Gelsenkirchen Tuschemalerei und Kalligrafie, die Kunsthalle Recklinghausen wird sich auf vorwiegend  junge und kritische Malerei konzentrieren, das MKM Museum Küppersmühle in Duisburg auf etablierte Malerei. Film und Video werden im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl präsentiert, Installationen und Angewandte Kunst im Osthaus Museum Hagen und Fotografie im Museum Folkwang in Essen. Das Entrée zur Ausstellung bietet das NRW-Forum Düsseldorf und versammelt Werke mehrerer beteiligter Künstler aus unterschiedlichen Sparten.

Feng Haiyang baut neues Generalkonsulat in Düsseldorf auf

 
 

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft lobte das Ausstellungsprojekt "CHINA 8" als "wichtigen Beitrag", um NRW die chinesische Kultur noch näher zu bringen und NRW als Kulturland zu stärken.  Zudem sagte die Ministerpräsidentin "Ich bin zuversichtlich, dass "CHINA 8" eine wunderbare Brücke wird, die uns in NRW mit China verbindet und vielen Menschen zeigt, was Kunst in China aktuell ausmacht." 

Eine Besonderheit der Ausstellung ist, dass für jeden der neuen Ausstellungsorte bestimmte Schwerpunkte gesetzt wurden: Im Duisburger Lehmbruck Museum werden Skulpturen präsentiert, das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr zeigt Installationen und junge Kunst, das Kunstmuseum Gelsenkirchen Tuschemalerei und Kalligrafie, die Kunsthalle Recklinghausen wird sich auf vorwiegend  junge und kritische Malerei konzentrieren, das MKM Museum Küppersmühle in Duisburg auf etablierte Malerei. Film und Video werden im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl präsentiert, Installationen und Angewandte Kunst im Osthaus Museum Hagen und Fotografie im Museum Folkwang in Essen. Das Entrée zur Ausstellung bietet das NRW-Forum Düsseldorf und versammelt Werke mehrerer beteiligter Künstler aus unterschiedlichen Sparten.

Eintrag der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in das Kondolenzbuch des spanischen Generalkonsulats
 
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.