Eröffnung der Ausstellung "200 Jahre Westfalen. Jetzt!"

Logo der Sonderausstellung "200 Jahre Westfalen. Jetzt!"
28. August 2015

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eröffnet die Ausstellung "200 Jahre Westfalen. Jetzt!"

Ausstellung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund vom 28. August 2015 bis 28. Februar 2016

Anlässlich des 200. Geburtstages von Westfalen hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Ausstellung "200 Jahre Westfalen. Jetzt!" in einer feierlichen Veranstaltung in Dortmund eröffnet. Vom vom 28. August 2015 an kann im Museum für Kunst und Kultur­geschichte in Dortmund ein halbes Jahr lang die Geschichte Westfalens anschaulich und begreifbar nachvollzogen werden.

bislang nicht bewertet
 

Anlässlich des 200. Geburtstages von Westfalen hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Ausstellung "200 Jahre Westfalen. Jetzt!" in einer feierlichen Veranstaltung in Dortmund eröffnet. 

Vom vom 28. August 2015 an kann im Museum für Kunst und Kultur­geschichte der Stadt Dortmund ein halbes Jahr lang die Geschichte Westfalens anschaulich und begreifbar nachvollzogen werden. Mit der Sonderausstellung soll verdeutlicht werden, was Menschen heute mit Westfalen verbinden, ob die Region überhaupt Bezugspunkt für regionale Identitäten ist, und welche positiven Bezugspunkte für eine Identifikation mit der Gesamtregion sich anbieten.

Gezeigt werden rund 450 Exponate zu historischen Ereignissen und prägenden Persönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhunderts. Ausgangspunkt ist der Wiener Kongress: 1815 wurden Westfalen und die Rheinlande in ihren heutigen Grenzen zu preußischen Provinzen und bildeten später, ergänzt um das Land Lippe, die Landesteile des Landes Nordrhein-Westfalen, das die britische Besatzungsmacht 1946 schuf.

Zu den westfälischen Besonderheiten gehören auch die ausgeprägten Gegensätze in der Region: ländliche gegenüber stark industrialisierten Regionen, katholische gegenüber protestantischen Gegenden, die ausgeprägte Migration aus und nach Westfalen, die Integration der zugewanderten "Ruhrpolen" in der ersten Jahrhunderthälfte mit ihren eigenen Vereinsstrukturen sowie die so genannten Gastarbeiter in der Bundesrepublik.

Die Westfalen-Ausstellung des Museums für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund ist in enger Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), insbesondere mit dem LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte, und dem LWL-Museumsamt entstanden.

Informationen zur Ausstellung 

Zeit Ort Kontakt
28. August 2015 bis 28. Februar 2016
10:00 bis17:00 Uhr
Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Hansastr. 3
44137 Dortmund
Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Telefon: 0231 50-25522
Telefax: 0231 50-25511
E-Mail: mkk@stadtdo.de
Internet: mkk.dortmund.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen