„Dank an alle, die zwischen den Jahren im Einsatz sind“

Video
29. Dezember 2017

Ministerpräsident Armin Laschet: „Dank an alle, die zwischen den Jahren im Einsatz sind“

Anlässlich des umfangreich geplanten Einsatzes von Sicherheits- und Rettungskräften in der kommenden Silvesternacht, aber auch mit Blick auf den Einsatz von Pflegekräften in Krankenhäusern und Altenheimen zwischen den Jahren, wendet sich Ministerpräsident Armin Laschet mit einer Videobotschaft an alle Einsatzkräfte:„Mein besonderer Dank heute allen, die in Krankenhäuser, in der Pflege, im öffentlichen Dienst und in unseren Sicherheitsbehörden dafür sorgen, dass wir eine friedliche Weihnacht feiern konnten und einen friedlichen Jahreswechsel begehen werden.“

1 Bewertung
 

In einer aktuellen Videobotschaft hat sich Ministerpräsident Armin Laschet an alle Menschen in Nordrhein-Westfalen gewandt, die zwischen den Jahren gefordert sind, unter anderem Feuerwehrleute, Polizeibeamte oder Rettungskräfte. Der Ministerpräsident würdigte im Video auch den Einsatz aller Beschäftigten, die in Krankenhäusern und in Altenheime Pflege leisten und 24 Stunden im Einsatz sind. Lesen Sie hier die Videobotschaft des Ministerpräsidenten im Wortlaut:
 
„Zwischen den Jahren nennt man diese Zeit zwischen Weihnachten und Silvester. Und für viele Menschen ist es eine Zeit, wo sie zur Ruhe kommen, wo sie Brückentage haben, wo sie mit der Familie zusammen sind, wo sie Abstand nehmen können von der Hektik des Alltags.

Aber für andere ist es die stärkste Zeit im Jahr, in der sie gefordert sind. Für Feuerwehrleute beispielweise, die stets in Bereitschaft sind. Für Polizeibeamte, die in schwierige Einsätze gehen. Für Rettungskräfte, die immer da sind, rund um die Uhr.

Und andere, die beispielsweise in den Krankenhäusern, in den Altenheimen Pflege leisten, müssen 24 Stunden da sein. Sie müssen rund um die Uhr da sein, da Pflegebedürftige keine Urlaubszeiten kennen.

Deshalb gilt mein besonderer Dank heute allen, die in Krankenhäuser, in der Pflege, im öffentlichen Dienst und in unseren Sicherheitsbehörden dafür sorgen, dass wir eine friedliche Weihnacht feiern konnten und einen friedlichen Jahreswechsel begehen werden.“
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte