Die dünnste Aluminiumfolie der Welt

Bild der dünnsten Alufolie der Welt

Die dünnste Aluminiumfolie der Welt

Wozu braucht man supermegadünnes Aluminium, wenn die handelsübliche Aluminiumrolle für die Küche sowieso schon immer dann reißt, wenn sie es eigentlich nicht soll, werden sich manche vielleicht fragen. Die Antwort ist einfach: Damit der Saft im Tetrapak auch wirklich über Monate frisch bleibt.

4 Bewertungen
 

Eine der vielen Schichten, aus die ein Tetrapak besteht, wird im Hydro-Walzwerk in Grevenbroich hergestellt: Aluminium. Milch und Säfte bleiben so wochenlang frisch und Medikamente aseptisch. Das Aluminium wir dabei dünner als ein Haar gewalzt, denn so ein Getränkekarton soll ja selber wenig wiegen - auf den Inhalt kommt es an. Geliefert wird in alle Welt und richtig recycelt, kann das Material unbegrenzt wiederverwertet werden.
 
Der Standort Grevenbroich ist übrigens ein traditionsreicher: Bereits 1922 wurde hier zuerst Primäraluminium erzeugt, später auch recycelt und weiterverarbeitet, unter mehrfach wechselnden Namen. Heute beschäftigt der Hydro-Konzern hier mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit die meisten im ganzen Unternehmen.
 

Und welche Besonderheit von NRW gefällt Ihnen am besten?
Kennen Sie vielleicht auch kuriose Geschichtne oder Eigenheiten, die NRW so besonders und interessant machen? Dann schreiben Sie sie doch in unsere Kommentare. Dazu müssen Sie sich nur anmelden bzw. registrieren. Wir würden uns über Ihren Beitrag freuen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

IHRE MEINUNG IST GEFRAGTKommentare und Fragen

Melden Sie sich an, um zu kommentieren
Anmelden/Registrieren

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.