Bonner Tennisclub nimmt Flüchtlingsfamilien auf

28. Oktober 2015

ITC Bonn - Bad Godesberg e.V. bietet Flüchtlingen Schutz im Winter

Ab Anfang November im Clubhaus

Welche Hürden muss ein Sportverein nehmen, um sein Clubhaus über die Wintermonate als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung zu stellen? Der Internationale Tennisclub Bonn - Bad Godesberg e.V. stellt beispielhaft vor, welche organisatorischen und rechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden mussten, um zwei Flüchtlingsfamilien aufnehmen zu können.

bislang nicht bewertet
 

Im Rahmen einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung hat der Internationale Tennisclub Bonn - Bad Godesberg e.V. mit großer Mehrheit beschlossen, sein Clubhaus über die Wintermonate der Stadt Bonn zur Aufnahme von zwei Flüchtlingsfamilien zur Verfügung zu stellen.

Zum 2. November 2015 wird der Verein sein ca. 100 Quadratmeter großes Clubhaus mit seinen zwei Umkleideräumen/Duschen, einer eingerichteten Küche, zwei Toiletten und einem Versammlungsraum weitgehend räumen, um Platz für die anstehende Überwinterung zu schaffen.

Bis zum 31. März 2016 wird das Sozialamt der Stadt Bonn dort zwei Flüchtlingsfamilien, die sich im Asylverfahren befinden, unterbringen. Die Stadt Bonn hat das Angebot dankend angenommen.

Die Mitglieder des Vereins, die fast ausschließlich die Initiative begeistert aufnahmen, werden bis zum Einzug noch einige benötigte Einrichtungsgegenstände und Küchenutensilien aus privaten Spenden zur Verfügung stellen: Töpfe und Pfannen, Schüsseln, Kochlöffel, Dosenöffner, Wäscheständer, eine Waschmaschine, Vorratsdosen etc. Auch wird für eine Grundausstattung an Nahrungsmitteln, Toiletten- und Küchenpapier gesorgt.

Die Tischtennisplatte bleibt auf der überdachten Terrasse und einige gebrauchte Fahrräder werden für die Gäste bereitgestellt. Das Sozialamt stellt Betten, Bettwäsche, Kleiderspinde und vorrübergehend eine ausreichend große Mülltonne zur Verfügung. Die Familien werden regelmäßig und nach Bedarf durch Mitarbeiter der Stadt Bonn betreut.

"Bis zum Beschluss und der Umsetzung mussten wir einige Hürden nehmen und Bedenken der Mitglieder ausräumen", erklärte der ITC-Vorsitzende Hansjörg Schmidt.

Zunächst wurde das Clubhaus von der Berufsfeuerwehr kritisch begutachtet, um es zum Schluss für acht Personen brandschutztechnisch freizugeben. Rauchmelder und ein Feuerlöscher durften nicht fehlen. Die Zentralheizung und die eingerichtete Küche waren weitere Voraussetzungen für die Freigabe. Allerdings dürfen die Umkleidekabinen mangels Fluchtwege nicht als Schlafraum genutzt werden. Als nächstes musste die schriftliche Erlaubnis des Verpächters zur vorübergehenden Nutzungsänderung eingeholt werden.

Nachdem der Sport- und Haftpflichtversicherer den Versicherungsschutz bestätigte, wurde dem Verein seitens des Gebäudesachversicherers vorsorglich gekündigt. Ein Schreiben an den Vorstand bewegte die Gesellschaft zum Einlenken, allerdings bei einer Verdoppelung der Prämie für den Zeitraum der Nutzungsüberlassung.

Die nächsten Hürden wurden von Seiten einiger weniger Mitglieder aufgestellt, die die Rechtmäßigkeit und Satzungskonformität des Projektes anzweifelten, steuerliche Bedenken äußerten sowie die Gemeinnützigkeit gefährdet sahen. Aber auch diese Hürden konnten mit rechtlicher Unterstützung des Landessportbundes NRW genommen werden.

Der Verein stellt sein Clubhaus unentgeltlich zur Verfügung. Die Nebenkosten für Strom, Erdgas und Wasser werden von der Stadt Bonn ebenso getragen, wie der erhöhte Versicherungsbeitrag. Für eventuelle Schäden am und im Clubhaus haftet die Stadt Bonn. Dem Verein entstehen keine Kosten, auch wenn mit - gegebenenfalls deutlichen - Gebrauchsspuren nach Auszug zu rechnen ist.

Der Verein würde sich freuen, wenn sich Nachahmer - insbesondere aus der Tennisgemeinschaft - finden würden. Der ITC dürfte nicht der einzige Tennisverein mit einem in den Wintermonaten nicht genutzten Clubhaus sein. Für weitere Auskünfte und Unterstützung steht der Vorsitzende des ITC gerne zur Verfügung.

Der ITC ist ein alt eingesessener Tennisverein im Bonner Süden. Die Anlage befindet sich in unmittelbarer Rheinnähe, umgeben von Parks, dem Bundesamt für Bauordnung und zwei Mehrfamilienhäusern. Der Verein verfügt neben dem Clubhaus über 3 Außenplätze, die regelmäßig von über 270 Mitgliedern in Anspruch genommen werden. Insgesamt 10 Mannschaften nehmen am Wettspielbetrieb des TVM teil. Kontaktdaten und weitere Informationen finden sich auf der Vereinshomepage.

Quelle: Landessportbund NRW, ITC Bonn - Bad Godesberg e.V.
 

Hintergrund
Ein enormes Engagement für Menschen, die Zuflucht in Nordrhein-Westfalen suchen, leisten ebenfalls die Sportvereine im ganzen Land. Ob Unterkunftsmöglichkeiten im Vereinsheim, gemeinsames Training mit Flüchtlingskindern oder Sachspenden: Lesen Sie hier, wie der Landessportbund NRW und die vielen Vereine in Nordrhein-Westfalen Flüchtlingen helfen.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte