Ministerin Steffens informiert sich über modernste Medizintechnik

1. Februar 2016

Gesundheitsministerin Barbara Steffens besucht das Berufsgenossenschaftliche Klinikum Duisburg - Vorführung von Exoskeletten

Mehr Eigenständigkeit und Selbstbestimmung für Querschnittsgelähmte durch modernste Medizintechnik

Gesundheitsministerin Barbara Steffens hat sich am 1. Februar 2016 im Berufsgenossenschaftlichen Klinikum Duisburg unter anderem über den Einsatz von sogenannten Exoskeletten in der Rehabilitation von Rückenmarksverletzten informiert. Ein Exoskelett, ein am Körper tragbares Stützsystem, kann Querschnittsgelähmten aufrechtes Gehen ermöglichen.

bislang nicht bewertet
 

Steffens: „Exoskelette unterstützt Menschen mit Lähmungen oder Bewegungseinschränkungen dabei, einen Teil ihrer Mobilität zurück zu gewinnen. Dadurch sind mehr Eigenständigkeit und Selbstbestimmung möglich. Ein intensives Training mit Hilfe dieser Technik kann in bestimmten Fällen die Gehfähigkeit der Betroffenen sogar so verbessern, dass langfristig eine Fortbewegung ohne ein Exoskelett möglich sein kann. Moderne Medizintechnik, die sich an den Bedürfnissen und Bedarfen der Menschen orientiert und die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten erhöht, kann helfen, Menschen trotz einschneidender Einschränkungen am gesellschaftlichen und beruflichen Leben voll teilhaben zu lassen.“

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte