Ministerpräsident Laschet reist an die Einsatzstelle nach Münster
8. April 2018

Gedenken an die Opfer der Attacke in Münster

Opferschutzbeauftragte wird Verletzten und Angehörigen zur Verfügung stehen

Ministerpräsident Armin Laschet hat sich nach den Geschehnissen in Münster am Sonntag ein Bild vor Ort gemacht. Gemeinsam mit Bundesinnenminister Horst Seehofer und dem Minister des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul, besuchte er die Einsatzstelle in der Münsteraner Innenstadt. Dort wurde den Opfern und Verletzten gedacht.

3 Bewertungen
 

Ministerpräsident Armin Laschet informierte sich auch über den Stand der Ermittlungen. Der Ministerpräsident sagte: "Unsere Gedanken sind bei den Familien der Opfer und bei den Verletzten, die noch im Krankenhaus liegen und um ihr Leben ringen oder schwere Verletzungen haben. Viele Menschen sind ihnen im Gebet verbunden." Den Verletzten und Angehörigen sagte der Ministerpräsident Hilfe zu: "Die Opferschutzbeauftragte des Landes, Elisabeth Auchter-Mainz, wird morgen nach Münster kommen und Angehörigen und Verletzten zur Verfügung stehen. Damit wird die Landesregierung die Opfer, die allzu oft vergessen werden, in den Blick nehmen."

Am Samstagnachmittag fuhr in Münster ein 48-jähriger Tatverdächtiger mit einem Campingbus in eine Personengruppe. Dabei kamen zwei Menschen ums Leben und mehr als 20 Personen wurden zum Teil schwer und lebensgefährlich verletzt.

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31