Garrelt Duin

Porträtfoto Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk

Garrelt Duin

Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk

Garrelt Duin wurde am 2. April 1968 in Leer geboren. Er ist seit 21. Juni 2012 Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Erfahren Sie hier mehr über den Menschen Garrelt Duin und seine Politik.

9 Bewertungen
 

Garrelt Duin

Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk

geboren am 2. April 1968 in Leer (Ostfriesland), verheiratet, einen Sohn

Ausbildung

  • 1987 bis 1995: Studium der Rechtswissenschaften und Evangelischen Theologie in Bielefeld und Göttingen
  • 1995: Erstes Juristisches Staatsexamen
  • 1996 bis 1998: Referendar beim OLG Celle
  • 1998: Zweites Juristisches Staatsexamen

Beruflicher Werdegang

  • 1993 bis 2010: Mitglied des SPD-Bezirksvorstandes Weser-Ems, ab 2002 als Vorsitzender
  • seit 1998 selbstständiger Rechtsanwalt
  • 2000 bis 2004: Mitglied im Ausschuss für Regionalpolitik, Verkehr und Fremdenverkehr, Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie
  • 2000 bis 2005: Mitglied des Europäischen Parlaments
  • 2001 bis 2006: Ratsvorsitzender der Gemeinde Hinte
  • 2001 bis 2011: Mitglied des SPD-Bundesvorstandes
  • 2005 bis 2010: Vorsitzender der SPD in Niedersachsen
  • 2005 bis 2012: Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie 2005 bis 2009 Beauftragter für Industriepolitik der SPD-Bundestagsfraktion
  • 2009 bis 2012: Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • 2010 bis 2012 Vorsitzender des Regionalrates Ostfriesland
  • Seit dem 21. Juni 2012: Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen
Transparenzerklärung

Erklärung gemäß § 16 Satz 1 des Gesetzes zur Verbesserung der Korruptionsbekämpfung und zur Errichtung und Führung eines Vergaberegisters in NordrheinWestfalen (Korruptionsbekämpfungsgesetz - KorruptionsbG)

Stand: 30. Juni 2016

Nr. Organisation Funktion
Ausgeübter Beruf
(§ 16 Satz 1 Nr. 1 KorruptionsbG)
1.1 Land NRW  Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk
Beraterverträge
(§ 16 Satz 1 Nr. 1 KorruptionsbG)
1.2 ./. ./.
Mitgliedschaften in Aufsichtsräten und anderen Kontrollgremien im Sinne des § 125 Abs. 1 Satz 5 des Aktiengesetzes
(§ 16 Satz 1 Nr. 2 KorruptionsbG)
2.1 NRW.Bank Vorsitzender der Gewährträgerversammlung
2.2 NRW.Bank Vorsitzender des Verwaltungsrates
2.3 NRW.Bank Vorsitzender des Präsidial- und Nominierungsausschusses
2.4 NRW.Bank Mitglied des Vergütungskontrollausschusses
2.5 NRW.Bank Mitglied des Risikoausschusses
2.6 NRW.Bank Mitglied des Förderausschusses
2.7 NRW.Bank Vorsitzender des Beirats
Mitgliedschaft in Organen von verselbständigten Aufgabenbereichen in öffentlichrechtlicher oder privatrechtlicher Form der in § 1 Abs. 1 und Abs. 2 des Landesorganisationsgesetzes genannten Behörden und Einrichtungen
(§ 16 Satz 1 Nr. 3 KorruptionsbG)
3.1 ./. ./.
Mitgliedschaft in Organen sonstiger privatrechtlicher Unternehmen
(§ 16 Satz 1 Nr. 4 KorruptionsbG)
4.1 Germany Trade And Invest GmbH (GTAI) Mitglied des Aufsichtsrates
Funktionen in Vereinen und vergleichbaren Gremien
(§ 16 Satz 1 Nr. 5 KorruptionsbG)
5.1 Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur Mitglied des Kuratoriums
5.2 Christoph-Metzelder-Stiftung Mitglied des Kuratoriums
5.3 Forum Vergabe e.V. Vorsitzender des Vereins
5.4 Stiftung „Lebendige Stadt" Mitglied des Stiftungsrats
5.5 Forschungsstelle für wissenschaftsbasierte gesellschaftliche Weiterentwicklung e.V. Mitglied im Kuratorium

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.