Französische Sprache

Französische Sprache

Parlez-vous français?

Kommunikation ist das A und O: Das Verständnis für das Nachbarland hängt wesentlich vom Beherrschen der jeweiligen Partnersprache ab. Daher engagiert sich der Bevollmächtigte für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit gemeinsam mit der französischen Bildungsministerin sehr für das Erlernen der deutschen Sprache in Frankreich sowie für das Erlernen der französischen Sprache in Deutschland.

Sprache ist eine wichtige Voraussetzung für die Verständigung mit den Nachbarn und oft auch Voraussetzung für einen Arbeitsplatz. Der Erwerb der französischen Sprache - gerade im Wettbewerb mit anderen Sprachen und Inhalten - ist deshalb schon wegen der engen wirtschaftlichen Verflechtungen unserer Staaten sehr vernünftig.Und auch über die Vernunft hinaus sollen die Menschen in unseren beiden Ländern neugieriger auf einander, ihre Kultur, Lebensarten und Landschaften werden. Sie sollen Lust haben, einander zu begegnen und sich kennenzulernen.

Werbung an Schulen

Vor diesem Hintergrund wirbt auch das FranceMobil für Französisch an den Schulen. Lehrerinnen und Lehrer können das Informationspaket Französisch anfordern, um ideal für Wahl der Partnersprache Französisch werben. Das Erlernen der Partnersprache ist allerdings nicht auf Schüler beschränkt - es bietet in jeder Lebensphase eine berufliche oder private Perspektive.

Die Werbung dafür, Französisch zu lernen, richtet sich aber nicht gegen das Erlernen anderer Fremdsprachen. Der Bevollmächtige verfolgt vielmehr das Ziel einer Mehrsprachigkeit. Denn die sogenannte „Weltsprache“ Englisch löst keineswegs alle internationalen Kommunikationsprobleme. Eine globalisierte Welt erfordert vielmehr das möglichst frühzeitige Erlernen möglichst vieler Sprachen. Die Entscheidung für das Fremdsprachelernen ist deshalb immer eine gute Investition von Lern- und Lebenszeit. Sie gehört zum Kapital für eine erfolgreiche Zukunft.

Zeit im Partnerland verbringen

Zum Erwerb einer Fremdsprache gehört auch der Austausch von Schülerinnen und Schülern, Auszubildenden, Studentinnen und Studenten, Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern.

Der Bevollmächtigte setzt sich dafür ein, dass möglichst viele junge Menschen einen Teil ihrer Ausbildung in Frankreich und in Deutschland absolvieren und dass viele Begegnungen zwischen Deutschen und Franzosen ermöglicht werden.

Zwischen Deutschland und Frankreich besteht das weltweit dichteste Netz an Austauschbeziehungen:

  • 22 Regional- und 2.200 Städtepartnerschaften,
  • ca. 4.300 Schulpartnerschaften,
  • mehr als 70 Partnerschaften zwischen deutschen und französischen Schulen mit bilingualen Zweigen,
  • jährlich hohe Teilnahme an den Austauschprogramme für Schüler des Deutsch-Französischen Jugendwerks  und den Austauschprogrammen in der Beruflichen Bildung des Deutsch-Französischen Sekretariats,
  • 180 Partneruniversitäten unter dem Dach der Deutsch-Französischen Hochschule  stehen für viele öffentliche und private Initiativen.

Der Bevollmächtigte will Mobilitätsinitiativen fördern und entgegenstehende bürokratische und rechtliche Barrieren abbauen.

Bildungsangebote Französisch

In Deutschland gibt es ein breites Netz von Instituts Français und französischen Kulturinstituten, die Sprachkurse und französische Kulturveranstaltungen (Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen) anbieten - auch in Ihrer Nähe.

Viele weitere Angebote für Weiterbildungsinteressenten in Französisch sind über den Deutschen Bildungsserver  abrufbar.

Förderung der deutschen Sprache in Frankreich

Der Bevollmächtigte setzt sich nicht nur für das Erlernen des Französischen in Deutschland ein, sondern auch für die Förderung der deutschen Sprache in Frankreich. Die wichtigsten Partner sind hier die acht Goethe-Institute  (Bordeaux, Lille, Lyon, Marseille, Nancy, Paris, Straßburg und Toulouse). Neben Deutschkursen, Fortbildungen für französische Lehrkräfte, Broschüren und interessanten Downloads gibt es hier viele Aktivitäten und Initiativen, die die deutsche Kultur unmittelbar erlebbar machen.

Daneben verbreiten viele weitere Einrichtungen deutsche Sprache und Kultur in Frankreich, unter anderen die deutsch-französischen Kulturzentren, zu denen das Deutsche Haus in Brest, das Rheinland-Pfalz Haus in Dijon, das Heidelberg Haus in Montpellier, das Deutsch-Französische Kulturzentrum in Nantes, das Heinrich-Heine Haus in Paris und das Deutsch-Französische Zentrum in der Provence gehören.

Weitere

Informationen

Pressestelle

Kontakt

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30