Film und Fernsehen

Film und Fernsehen

Medienland NRW

Nordrhein-Westfalen besitzt eine der finanzstärksten Länderfilmförderungen Deutschlands und ist seit über fünfzehn Jahren Deutschlands Fernsehstandort Nummer 1.

Filmförderung in Nordrhein-Westfalen

Die Film- und Medienstiftung NRW hat seit ihrer Gründung 1991 über 2000 Filme mit fast 700 Millionen Euro gefördert (Stand 2017). Der sogenannte NRW-Effekt sorgt dafür, dass die Produzenten für jeden Euro Förderung, den sie erhalten, mindestens 1,50 Euro in Nordrhein-Westfalen ausgeben. Dies hat in den vergangenen 25 Jahren dafür gesorgt, dass rund eine Milliarde Euro nach NRW geleitet wurde und sich das Land als einer der bedeutendsten Film- und Fernsehstandorte in Europa etabliert hat. Die Film- und Medienstiftung NRW hat ihren Sitz in der Medienstadt Düsseldorf. Neben dem Land NRW sind auch der WDR, das ZDF und RTL als Gesellschafter beteiligt. Mit dem jährlichen Förderetat von rund 35 Millionen Euro werden Autoren, Produzenten und Regisseure, Verleiher und Kinobesitzer, High-Budget- und Low-Budget-Produktionen, Kino und TV-Filme, Fiktion, Dokumentationen und Hörspielproduktionen unterstützt. Auch audiovisuelle Inhalte, 360-Grad Projekte sowie Games- und Videospielanwendungen werden jährlich mit Millionenbeträgen gefördert.

Mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW konnten in den vergangenen Jahren deutsche Filme und internationale Koproduktionen in Nordrhein-Westfalen ermöglicht werden, wie zum Beispiel "Toni Erdmann“, „Der Medicus", oder "Der Vorleser".
Die lebendige Filmkultur in Nordrhein-Westfalen findet auch Ausdruck in einer vielfältigen Festivallandschaft. Die internationalen Oberhausener Kurzfilmtage, das Frauenfilmfestival in Dortmund und Köln und das Filmfestival Cologne ziehen jedes Jahr tausende Besucher an und tragen wesentlich zur Förderung der regionalen Filmkultur bei. Der 2016 erstmals verliehene Filmpreis NRW würdigt Produktionen, die in Nordrhein-Westfalen entstanden sind.

Nordrhein-Westfalen: Deutschlands Fernsehstandort Nummer 1

Nordrhein-Westfalen ist seit fast fünfzehn Jahren Deutschlands unumstrittener Fernsehstandort Nummer 1. Mit dem WDR und der Mediengruppe RTL haben die beiden größten nationalen Fernsehanstalten ihren Sitz in NRW. Zahlreiche öffentlich-rechtliche und private Spartenkanäle und viele regionale Programme profitieren von der exzellenten Infrastruktur am Fernsehstandort NRW. Die beispiellose Dichte an Sendern hat dazu geführt, dass sich eine vielfältige Produzentenlandschaft in Nordrhein-Westfalen angesiedelt hat, die mit dafür sorgt, dass jede dritte Fernsehminute in NRW produziert wird.

Formatt-Studie

Die führende Stellung des Fernsehstandortes Nordrhein-Westfalen wurde im Jahr 2016 erneut vom renommierten Dortmunder Medienforschungsinstituts FORMATT bestätigt. So wurden in den Untersuchungsjahren 2013 und 2014 mit rund 270.000 Minuten knapp ein Drittel aller in Deutschland produzierten Sendeminuten in Nordrhein-Westfalen realisiert. Selbst die stärksten Verfolger Bayern und Hamburg erzielten gemeinsam nur gerade mal so viele TV-Minuten wie NRW. Zudem konnten die nordrhein-westfälischen Produktionsbetriebe im Vergleich zu den anderen Bundesländern die besten Output-Werte erzielen. 2013 lag der Wert bei durchschnittlich 1.442 Minuten, in 2014 steigerte er sich auf 1.461 Minuten. Der bundesweite Durchschnitt hingegen lag bei 864 respektive 855 Minuten. Die Formatt-Studien zur Film- und Fernsehproduktion geben seit 1998 einen Überblick über deutsche TV- und Filmproduktionen und genießen in der Branche ein hohes Renommee.

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30