Vorbereitungsdienst

Vorbereitungsdienst

Bis zu welchem Alter kann die Übernahme in ein Beamtenverhältnis erfolgen?

Nach erfolgreichem Abschluss des berufsbegleitenden Vorbereitungsdienstes ist eine Verbeamtung grundsätzlich bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres möglich, sofern die persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Ein Überschreiten der Altersgrenze ist nur ausnahmsweise unter im Einzelfall zu prüfenden, engen rechtlichen Voraussetzungen möglich, wenn und soweit sich die Einstellung oder Übernahme in das Beamtenverhältnis wegen bestimmter Lebenssachverhalte (z. B.: Kindesbetreuung) verzögert hat.

Schwerbehinderte Menschen und ihnen gemäß § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX gleichgestellte behinderte Menschen dürfen bis zum vollendeten 43. Lebensjahr eingestellt oder übernommen werden.
 

bislang nicht bewertet
 

Weitere Fragen

Zu Diesem Thema

Verwandte

Themen

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Service

FragNRW

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann rufen Sie uns an unter 0211/837-1001 oder nutzen Sie unser Formular.