Inklusion

Inklusion

Stimmt es, dass es einen Mangel an Lehrkräften für sonderpädagogische Förderung gibt? Wie kann dann der Inklusionsprozess gelingen?

In der Tat können momentan nicht in allen Regionen des Landes alle offenen Lehrerstellen mit grundständig ausgebildeten Lehrkräften für sonderpädagogische Förderung besetzt werden. Die Bewerberlücke ist vor allem dadurch entstanden, dass in den vergangenen Jahren der Anteil von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf an der Gesamtschülerzahl gestiegen ist und sich somit der allgemeine Rückgang der Schülerzahlen hier nicht bemerkbar macht.

Inklusion ist keine Aufgabe, die allein die Lehrkräfte für Sonderpädagogik betrifft; sie sind aber wichtige Partner der Lehrkräfte der allgemeinen Schulen.Die Landesregierung stellt daher bis 2018 für den Auf- und Ausbau von Studienplätzen für das sonderpädagogische Lehramt 70 Millionen Euro zur Verfügung. In den nächsten fünf Jahren sollen insgesamt bis zu 2.300 Studienplätze in Nordrhein-Westfalen neu geschaffen werden.Da dies aber erst mittelfristig für mehr Nachwuchs sorgt, hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung eine 18-monatige Qualifizierungsmaßnahme entwickelt, die darauf zielt, Lehrkräften anderer Lehrämter berufsbegleitend zu ermöglichen, das Lehramt für sonderpädagogische Förderung zu erwerben. Sie hat im Februar 2013 mit der ersten Ausbildungskohorte begonnen. Die Ausbildungsmaßnahme ist auf fünf Jahre angelegt und erfolgt durch die Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung. Jährlich sollen zwei Ausbildungen für jeweils 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starten.

Diese Maßnahme richtet sich an bereits im Schuldienst beschäftigte Lehrkräfte mit einer anderen Lehramtsbefähigung und an neu einzustellende Lehrkräfte mit einer anderen Lehramtsbefähigung. Sie können sich auf entsprechende Stellenausschreibungen bewerben und werden von den Schulen im Rahmen der Bestenauslese ausgewählt.

Die Qualifizierungsmaßnahme ist auch finanziell für Lehrkräfte interessant, die mit dem Erwerb des Lehramtes für sonderpädagogische Förderung die Besoldungsgruppe A13 erreichen können, also z. B. für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen (Sekundarstufe I).

Die Landesregierung investiert für die Qualifizierungsmaßnahme in den nächsten Jahren etwa 11 Mio. Euro.

bislang nicht bewertet
 

Weitere Fragen

Zu Diesem Thema

Verwandte

Themen

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Service

FragNRW

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann rufen Sie uns an unter 0211/837-1001 oder nutzen Sie unser Formular.