Inklusion

Inklusion

Wie kann die Übergangsphase einer auslaufenden Förderschule gestaltet werden?

Beschließt ein Schulträger die Auflösung einer Förderschule, kann es sinnvoll sein, die noch vorhandenen Klassen dieser Schule im Gebäude einer allgemeinen Schule unterzubringen und dieser anzugliedern. Die Klassen können dann auslaufend an der allgemeinen Schule fortgeführt werden. Sie zählen als Teil der allgemeinen Schule. Hierbei handelt es sich um die Änderung einer allgemeinen Schule im Sinne des § 81 Schulgesetz. Der Lehrerstellenbedarf dieser Klassen richtet sich nach der Schüler-Lehrer-Relation der Förderschulen mit dem entsprechenden Förderschwerpunkt bzw. nach der Bewirtschaftungsrelation im Bereich der Lern- und Entwicklungsstörungen.

bislang nicht bewertet
 

Weitere Fragen

Zu Diesem Thema

Verwandte

Themen

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Service

FragNRW

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann rufen Sie uns an unter 0211/837-1001 oder nutzen Sie unser Formular.