Inklusion

Inklusion

Was geschieht mit den Integrativen Lerngruppen?

In den Integrativen Lerngruppen der Sekundarstufe I lernen in der Regel Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die „zieldifferent“ unterrichtet werden, gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern ohne sonderpädagogischen Förderbedarf. Die Integrativen Lerngruppen sind also eine Sonderform, die nicht für alle Schülerinnen und Schüler konzipiert wurde. Sie waren ein erster wertvoller Schritt zur Etablierung einer zieldifferenten Förderung in der Sekundarstufe I – die bis heute keineswegs in allen Ländern üblich ist – und sollen nun in ein neues Gesamtsystem überführt werden.Dementsprechend wirdin den Übergangsvorschriften des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes (Artikel 2 Absatz 3) bestimmt, dass ab dem Schuljahr 2014/2015 keine neuen Integrativen Lerngruppen mehr eingerichtet werden können. Bestehende Integrative Lerngruppen werden auslaufend fortgeführt. Gleichwohl können Schulen um Ressourcen zu bündeln, Lerngruppen gem. § 46.4 entsprechend gestalten.

Dies gilt auch für Integrative Lerngruppen an Ersatzschulen.

bislang nicht bewertet
 

Weitere Fragen

Zu Diesem Thema

Verwandte

Themen

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Service

FragNRW

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann rufen Sie uns an unter 0211/837-1001 oder nutzen Sie unser Formular.