Forensische Kliniken

Forensische Kliniken

Wie viele Patienten sind schon bei einem Freigang geflohen? Wie vielen Patienten ist ein Ausbruch gelungen?

Wichtig ist zunächst zu wissen, dass ein Freigang grundsätzlich nur dann gewährt wird, wenn die Klinik nach intensiver Prüfung entsprechend der Lockerungsgrundsätze davon ausgehen kann, dass die Patientinnen und Patienten keine weiteren Straftaten begehen werden. Dem entsprechend sind die wenigsten entwichenen Patientinnen und Patienten solche, die wegen eines Tötungs- oder Sexualdelikts untergebracht sind.

Wenn eine Patientin oder ein Patient nach einem Freigang verspätet oder nicht zurückkehrt, wird von einer Entweichung gesprochen. Die Zahl von Entweichungen ist in den vergangenen zehn Jahren um fast die Hälfte gesunken. Die Anzahl der Patientinnen und Patienten ist im gleichen Zeitraum um etwa zwei Drittel gestiegen. Im Jahr 2014 sind 126 Patientinnen und Patienten entwichen. Etwa die Hälfte der entwichenen Patientinnen und Patienten kehrt freiwillig zurück. Üblicherweise wird ein Viertel der Entweichungen noch am gleichen Tag beendet. Die meisten anderen können schnell gefasst werden. Zum 1. Januar 2015 waren 20 Patientinnen und Patienten auf der Flucht.

Aus den in den vergangenen zehn Jahren in Nordrhein-Westfalen neu errichteten forensischen Kliniken konnte bislang keine Patientin und kein Patient ausbrechen.
 

bislang nicht bewertet
 

Weitere Fragen

Zu Diesem Thema

Verwandte

Themen

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Service

FragNRW

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann rufen Sie uns an unter 0211/837-1001 oder nutzen Sie unser Formular.