Forensische Kliniken

Forensische Kliniken

Wie schnell und auf welche Weise wird die Bevölkerung im Fall eines Ausbruches informiert?

Das ist abhängig vom Einzelfall und den Absprachen vor Ort. Fluchten ergeben sich fast ausschließlich aus unbegleiteten Vollzugslockerungen. Diese Vorfälle werden nicht verschwiegen. Der Landtag wird regelmäßig über solche Fluchten unterrichtet. An den Klinikstandorten werden die Anwohnerinnen und Anwohner in den örtlichen Beiräten informiert.

Sobald sich eine Patientin oder ein Patient länger als erlaubt außerhalb der Klinik aufhält, wird die Polizei informiert und eine Fahndung eingeleitet. Nur in Ausnahmefällen besteht dabei der Anlass einer Öffentlichkeitsfahndung durch die Polizei, weil in der Regel keine akute Gefahr von der Patientin oder dem Patienten ausgeht. Abgesehen von diesen polizeilichen Maßnahmen haben Kliniken und Kommunen an den bestehenden Standorten konkrete Absprachen darüber getroffen, wann und wer über einen Ausbruch bzw. eine Flucht informiert wird. Liegt ein solcher Fall vor, wird in der Regel gemeinsam darüber entschieden, ob die Anwohnerinnen und Anwohner  informiert werden und ob weitere Maßnahmen eingeleitet werden sollen.

bislang nicht bewertet
 

Weitere Fragen

Zu Diesem Thema

Verwandte

Themen

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Service

FragNRW

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann rufen Sie uns an unter 0211/837-1001 oder nutzen Sie unser Formular.