Sommertour NRW 4.0: Besuch des Ford Forschungszentrums Aachen

Außenansicht des Ford-Entwicklungszentrums in Aachen
13. Juli 2015

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besucht bei ihrer Sommertour das Ford Forschungszentrum Aachen

Im Rahmen ihrer Sommertour "NRW 4.0" hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das Ford Forschungszentrum besucht, um sich über aktive Sicherheitssysteme zu informieren. Der Forschungsstandort in Aachen ist die einzige Forschungseinrichtung von Ford außerhalb der USA.

bislang nicht bewertet
 

Im Rahmen ihrer Sommertour "NRW 4.0" hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das Ford Forschungszentrum besucht, um sich über aktive Sicherheitssysteme zu informieren. Im Fokus stand die Fahrzeug-zu-x oder Car-to-x Kommunikation. Mit Hilfe dieser Technik soll das Autofahren künftig noch sicherer werden. Die speziell ausgestatteten Ford S-MAX verfügen bereits über diese Technologie und übertragen ein elektonisches Bremslicht sowie einen Hindernis-Warner. 

Das Ford Forschungszentrum Aachen (FFA)

Seit 1994 ist das Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) der einzige Forschungsstandort von Ford außerhalb der USA. Auf 11.000 m² Nutzfläche und vier Ebenen arbeiten hier rund 250 Wissenschaftler und Ingenieure aus über 25 Nationen. Das Forschungszentrum kooperiert mit Universitäten, namhaften Instituten, Wettbewerbern und Zulieferern. Beispiele für Forschungsgebiete, die ihren Schwerpunkt bei für den europäischen Markt relevanten Automotive-Anforderungen haben:

  • Individuelle Mobilität
  • Entwicklung neuer Diesel- und Ottomotoren
  • Umweltforschung
  • Erforschung alternativer Antriebe inklusive Brennstoffzellen- und Hybridantriebe
  • Telematik
  • Entwicklung neuer Materialien
  • Aktive Sicherheitssysteme, z.B. Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation

Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen

Mit der RWTH Aachen verbindet Ford seit Jahren eine enge Kooperation. Seit 1979 verleiht Ford jährlich den Henry-Ford-II-Studienpreis an den jeweils besten Bachelor-Absolventen der Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik und vergibt darüber hinaus an weibliche Studierende der Fachrichtung Maschinenbau die so genannten Henry-Ford-Stipendien. Dazu bestehen mit der RWTH Aachen verschiedene Kooperationen, wie die „Ford RWTH Alliance“ oder auch ein Kooperationsvertrag, mit dem die Lehre und Forschung im Automotive-Bereich noch enger mit der Praxis verknüpft werden soll. 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.