Dream Production als KlimaExpo.NRW-Projekt ausgezeichnet

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und die KlimaExpo.NRW mit Geschäftsführer Dr. Heinrich Dornbusch (2.v.l.) zeichnen Bayer MaterialScience deswegen als Schrittmacher für den Klimaschutz aus
8. Mai 2015

Dream Production: Klimagas Kohlendioxid als neuer Rohstoff für die Kunststoffproduktion

Dream Production nun neues Projekt der KlimaExpo.NRW

Die Bayer MaterialScience AG geht mit "Dream Production" neue Wege und will Kohlendioxid für die Herstellung von Kunststoffen als Rohstoff nutzen.

1 Bewertung
 

Die Bayer MaterialScience AG geht mit dem Projekt Dream Production neue Wege. Das Klimagas Kohlendioxid (CO2) soll für die Herstellung von Kunststoffen als neuer Rohstoff genutzt werden und in Teilen Erdöl ersetzen. Mit diesem innovativen und klimafreundlichen Ansatz möchte das Unternhemen aus Leverkusen seine Produktion von chemischen Vorprodukten umstellen. 

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze würdigte am Unternehmenssitz in Leverkusen Dream Production als ein weiteres „qualifiziertes Projekt“ der KlimaExpo.NRW und übergab den Verantwortlichen die „Wir sind dabei“-Urkunde der KlimaExpo.NRW. Dream Production ist nun ein qualifiziertes Projekt der KlimaExpo.NRW. 

Ministerin Schulze betonte, mit dem Projekt Dream Production habe die Bayer MaterialScience AG gezeigt, dass Kohlendioxid ein wertvoller Rohstoff sei, der gewinnbringend eingesetzt werden könne. „Außerdem ist das Verfahren ein wichtiger Schritt in eine Zukunft, in der Erdöl ein knapper Rohstoff ist“, so die Ministerin. 

Für das kommende Jahr plant das Unternehmen eine CO2-basierte Komponente für hochwertigen Polyurethan-Schaumstoff auf den Markt bringen, der zur Herstellung von Matratzen dient. Eine eigene Produktionsstätte wird derzeit am Standort Dormagen gebaut.

Auch der Vorsitzender Geschäftsführe der Landesinitiative KlimaExpo.NRW, Dr. Heinrich Dornbusch, betonte, dass die Investition in Dormagen ein beeindruckendes Beispiel für den als „Fortschrittsmotor“ zu verstehenden Klimaschutz sei: „Der Markt für Polyurethane wächst weltweit. Mit der Anlage, die Bayer MaterialScience im Jahr 2016 in Dormagen in Betrieb  nehmen will, schafft der Konzern ein Produktionsvolumen von 5.000 Tonnen im Jahr – und spart neben Erdöl auch bis zu 1.000 Tonnen CO2 ein. Ein Paradebeispiel, wie  Fortschritt und Klimaschutz Hand in Hand gehen.“

Entsprechend dem Motto der KlimaExpo.NRW „1.000 Schritte in die Zukunft“ wurde von Dr. Joachim Wolff, Mitglied im Executive Committee der Bayer Material Science AG, ein symbolischer Fußabdruck genommen. Das Projekt Dream Production ist Schritt 18 auf dem Weg der Landesinitiative.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Themen

Links

Zum Thema

Verwandte

Meldungen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.