Unsere Moderatoren: Köpfe der Ruhr-Konferenz

Unsere Moderatoren: Köpfe der Ruhr-Konferenz

Jedes Ressort der Landesregierung ist bei der Ruhr-Konferenz mit eigenen Themenforen eingebunden. Unter breiter Beteiligung aus Kommunen, Wirtschaft, Verbänden und Zivilgesellschaft sollen sie konkrete Vorschläge für Zusammenarbeitsprojekte erarbeiten.

bislang nicht bewertet
 

In der kontinuierlichen Zusammenarbeit bilden die Themenforen die Scharnierstelle zwischen allen Akteuren der Ruhr-Konferenz einschließlich ihrer künftigen Projekte und der Landesregierung.
An der Spitze eines jeden Themenforums steht die jeweils zuständige Ministerin bzw. Minister, in einigen Fällen auch die Staatssekretärin bzw. Staatssekretär, zusammen mit Persönlichkeiten, die das Thema, um das es geht, repräsentieren. Gemeinsam laden sie weitere Mitwirkende aus der Region für die Planung und Umsetzung der aus ihren Themenforen entstehenden Projekte ein.
Hier finden Sie alle Moderatoren und Moderatorinnen in alphabetischer Reihenfolge. Klicken Sie auf den Namen um mehr zu erfahren.

Peter Biesenbach, Minister der Justiz

Peter Biesenbach, geboren in Hückeswagen, bekleidet seit dem 30. Juni 2017 das Amt des Ministers der Justiz des Landes Nordrhein Westfalen. Er studierte Rechtswissenschaften und Psychologie an der Universität Köln, bis zu seiner Ernennung praktizierte er viele Jahre als selbständiger Rechtsanwalt in seiner Heimatstadt. Berufsbegleitend engagierte sich Peter Biesenbach, Mitglied der CDU seit 1966, über Jahrzehnte in verschiedenen Funktionen auf kommunaler - und Landesebene politisch. Seit dem 2. Juni 2000 gehört er ununterbrochen dem Landtag des Landes Nordrhein Westfalen an und vertrat seine Partei im Rechts-, Innen-, und Hauptausschuss.

Minister Peter Biesenbach leitet gemeinsam mit Anne Heselhaus-Schröer, Polizeipräsidentin die Kreispolizeibehörde Gelsenkirchen, das Themenforum "Rechtsstaat stärken – Integration fördern".
 

Oliver Burkhard, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor ThyssenKrupp

Oliver Burkhard ist Arbeitsdirektor und Personalvorstand der thyssenkrupp AG. Er verantwortet außerdem die Regionen Mittlerer Osten, Afrika, Asien-Pazifik und Indien. Oliver Burkhard hat Betriebswirtschaft studiert. Der heute 46-jährige trat seinen Vorstandsposten mitten im Umbau des größten deutschen Stahlkonzerns an. Zuvor war er Bezirksleiter der IG Metall in Nordrhein-Westfalen. Thyssenkrupp hat weltweit 159.000 Mitarbeiter, in Deutschland 63.000.

Gemeinsam mit Minister Karl-Josef Laumann leitet Oliver Burkhard das Themenforum "Zukunftswert Arbeit".

Christoph Dammermann, Staatssekräter im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Christoph Dammermann, geboren in Dortmund, ist Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach einer Banklehre studierte er Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Dortmund und Bielefeld. Berufliche Stationen hatte er u. a. als Trainee, Filialleiter und Pressesprecher bei der Dresdner Bank und seit 2009 als Geschäftsführer bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamm mbH. Seit 1983 ist er Mitglied der FDP.

Staatssekretär Christoph Dammermann leitet gemeinsam mit Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstand der Stiftung Zollverein, das Themenforum "Die Chancen der Digitalisierung im Tourismus nutzen".

Andrea Donat, Chefredakteurin Radio Bochum

Andrea Donat, geboren in Mülheim/Ruhr, ist seit 21 Jahren Chefredakteurin beim Bochumer Lokalradio. Sie stammt aus einer Bergbau-Familie und hat in Münster Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte studiert. Seit 1991 arbeitet sie im NRW-Privatfunk und hat dort auch volontiert. Die ausgebildete Trainerin für Ausbilder in Medienberufen ist Mitglied in zahlreichen Gremien, Jurys und Kuratorien und engagiert sich im Landesvorstand des Deutschen Journalisten-Verbands NRW sowie als Vorsitzende des zugehörigen Ortsvereins „Presseclub Ruhr-Emscher“.

Gemeinsam mit Staatssekretär Nathanael Liminski leitet Andrea Donat das Themenforum "Das große Wort direkt vor Ort: Starke Medien, starker Zusammenhalt, starke Demokratie".

Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender NRW.BANK

Eckhard Forst, geboren in Düsseldorf, ist seit November 2016 Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK. Der gelernte Banker und Jurist wechselte nach seiner Ausbildung innerhalb der Deutschen Bank zur Deutschen Bank AG in Paris als Managing Director. Ab 2001 verantwortete er darüber hinaus als Directeur Generale die Leitung der Banque Worms SA, Paris. Seit 2003 war er als Mitglied der Geschäftsleitung bei der Deutschen Bank in Bielefeld und seit 2007 Mitglied des Vorstands der NordLB Hannover tätig. Herr Forst nimmt verschiedene Mandate wahr (u.a. Initiativkreis Ruhr) und ist seit 2011 Honorarkonsul der Republik Frankreich.

Gemeinsam mit Minister Lutz Lienenkämper leitet Eckhard Forst das Themenforum "Innovationen im Ruhrgebiet - Welchen Beirag hierzu kann eine Förderbank leisten?".

Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung

Ministerin Yvonne Gebauer, geboren 1966 in Köln, ist seit dem 30. Juli 2017 Ministerin für Schule und Bildung des Landes NRW. Seit 2012 ist sie Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen und hatte dort fünf Jahre lang die Position der schulpolitischen Sprecherin der FDP-Fraktion inne. Bereits in ihrer Zeit im Kölner Stadtrat zwischen 2004 und 2012 war sie als bildungspolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion Expertin für schulische Themen. Ministerin Gebauer möchte allen jungen Menschen die Chance zum Aufstieg durch Bildung ermöglichen, individuelle Talente und Begabungen fördern und die Rolle der Lehrerinnen und Lehrer stärken.

Ministerin Yvonne Gebauer leitet gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Radtke, Rektor Uni Duisburg-Essen, das Themenforum "Unterricht sichern - Lehrerversorgung stärken".

Martina Havenith, Ruhr-Universität Bochum, Sprecherin des Exzellenzclusters RESOLV

Martina Havenith promovierte 1990 in Physik an der Universität Bonn und habilitierte dort 1997. 1998 wurde sie auf den Lehrstuhl für Physikalische Chemie an der Ruhr-Universität Bochum berufen. Sie ist Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, der "Leopoldina" und der Europäischen Akademie der Wissenschaften. Als Sprecherin des Exzellenzclusters "RESOLV", bündelt sie die Arbeiten von 50 Forschungsgruppen im Ruhrgebiet auf dem Gebiet der Lösungsmittelforschung in der Chemie.

Gemeinsam mit Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart leitet Martina Havenith das Themenforum "Von der Idee zum Produkt".

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Ursula Heinen-Esser, geboren in Köln, ist seit Mai 2018 Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Frau Heinen Esser ist studierte Volkswirtin. Von 1998 bis 2013 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Daneben war sie parlamentarische Staatssekretärin zunächst beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und später beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Zuletzt war sie Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesgesellschaft für Endlagerung.

Ministerin Ursula Heinen-Esser leitet gemeinsam mit Dr. Ulrich Paetzel, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft, das Themenforum "Grüne Infrastuktur Metropolregion Ruhr". Gemeinsam mit Josef Tumbrinck, Vorsitzender NABU NRW, leitet Ministerin Ursula Heinen-Esser das Themenforum "Grüne Infrastruktur Metropolregion Ruhr".

Anne Heselhaus-Schröer, Polizeipräsidentin Gelsenkirchen

Anne Heselhaus-Schröer, geboren in Coesfeld, leitet seit Juni 2014 als Polizeipräsidentin die Kreispolizeibehörde Gelsenkirchen. Als Richterin am Landgericht Bielefeld nahm sie seit 1997 Verwaltungs- und Rechtsprechungstätigkeiten wahr, bevor sie 2007 ans Oberlandesgericht in Hamm berufen wurde. Dort war sie bis zur Übernahme des Amtes der Polizeipräsidentin beim Polizeipräsidium Gelsenkirchen neben ihrem richterlichen Dienst zugleich verantwortlich für den Bereich Aus- und Fortbildung sowie die Stabstelle für Personalentwicklung.

Gemeinsam mit Minister Peter Biesenbach leitet Anne Heselhaus-Schroer das Themenforum "Rechtsstaat stärken - Integration fördern".

Prof. Dr. Uta Hohn, Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. Uta Hohn, geboren 1960 in Letmathe (Kreis Iserlohn) ist Prorektorin für Planung und Struktur der Ruhr-Universität Bochum und seit 2017 Sprecherin des Kompetenzfelds Metropolenforschung in der Universitätsallianz Ruhr. Ihr Studium an der RUB schloss sie 1986 mit dem Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufen I und II in den Fächern Geographie und Geschichte ab. 1989 wurde sie in Duisburg promoviert, ihre 1998 abgeschlossene Habilitation zum Thema „Stadtplanung in Japan“ wurde mehrfach ausgezeichnet. Von 1998 bis 2000 arbeitete Uta Hohn als Hochschuldozentin am Institut für Geographie der Universität Duisburg. 2000 übernahm sie die Vertretung der C-4-Professur für das Fach „Geographie und ihre Didaktik – Schwerpunkt Anthropogeographie“ an der Universität Dortmund. 2003 folgte sie dem Ruf auf den Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeographie an der RUB. Im Wintersemester 2005/06 nahm sie eine Gastprofessur an der Universität Tsukuba, Japan, wahr.

Gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Mark Speich leitet Prof. Dr. Uta Hohn das Themenforum "Das Ruhrgebiet als weltweit vernetzte Innovationsregion".
 

Stefanie Janne Klar, Leiterin HR Management & Soziales Engagement Dr. Ausbüttel & Co. GmbH

Stefanie Janne Klar, geboren 1973 in Unna, hat Erziehungswissenschaften an der Universität Dortmund studiert und war über 10 Jahre Geschäftsführerin eines sozialen Trägers, der benachteiligte Kinder und Jugendliche fördert. 2010 wechselte sie in die freie Wirtschaft zu Dr. Ausbüttel & Co. GmbH, einem mittelständischen sozial engagierten Familienunternehmen mit den Produktschwerpunkten Wundversorgung, Schmerz- und Augenpflaster. Hier leitet sie die Bereiche Human Resource Management und Soziales Engagement.

Gemeinsamt mit Staatssekretärin Andrea Milz und André Koch-Engelmann, Senior Projektmanager UPJ e. V., leitet Stefanie Janne Klar das Themenforum "Gemeinsames Engagement von Zivilgesellschaft und Wirtschaft".

André Koch-Engelmann, Senior Projektmanager UPJ e.V.

André Koch-Engelmann, geboren 1976 in Thüringen, ist seit 2011 Mitarbeiter des bundesweiten UPJ Netzwerkes für Corporate Citizenship und CSR. Er berät Kommunen und gemeinnützige Organisationen zum Aufbau von sektorenübergreifenden Kooperationen und entwickelt eigene Praxisprojekte. Nach dem Studium der Sozialen Arbeit in Jena hat er zunächst als Berater für lokale Demokratieentwicklung gearbeitet. Später war er Mitbegründer und Geschäftsführer der Bürgerstiftung Barnim-Uckermark im Land Brandenburg. Im Mittelpunkt seines beruflichen Interesses steht die Förderung einer aktiven Bürgergesellschaft.

Gemeinsam mit Staatssekretärin Andrea Milz und Stefanie Janne Klar, Leiterin HR Management & Soziales Engagement Dr. Ausbüttel & Co. GmbH, leitet André Koch-Engelmann das Themenforum "Gemeinsames Engagement von Zivilgesellschaft und Wirtschaft".

Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident Westfälische Hochschule

Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, geboren 1963 in Bochum, war nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für angewandte Innovationsforschung (IAI) in Bochum. Nach Stationen als Fachreferent beim Bundesministerium für Forschung und Technologie und Geschäftsführer des IAI wechselte er 2000 als Professor für Betriebswirtschaftslehre an die Westfälische Hochschule. Seit 2002 ist er zudem Vorstandsvorsitzender des IAI und seit 2008 Präsident der Westfälischen Hochschule. Mit zahlreichen Aktivitäten engagiert er sich im Ruhrgebiet insbesondere für die Talentförderung.

Gemeinsam mit Staatssekretär Mathias Richter leitet Prof. Dr. Bernd Kriegesmann das Themenforum "Beste Bildungschancen unabhängig von Ort und Herkunft - Talentschulen als Modelle für individuelle Förderung".
 

Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender Evonik Industries AG

Christian Kullmann, geboren in Gelsenkirchen, ist der Vorsitzende des Vorstands der Evonik Industries AG. Nach dem Studium der Wirtschaftsgeschichte folgten berufliche Stationen im Finanzvertrieb und im Bankensektor in Frankfurt am Main. Als Leiter des Zentralbereichs Kommunikation und Vorstandsbüro der RAG war er maßgeblich am strategischen Umbau des Unternehmens mit der Ausgliederung der Sparten Chemie, Energie und Immobilien in die RAG Beteiligungs-AG und der Trennung vom Steinkohlenbergbau beteiligt. 2007 folgte die Einführung der Marke Evonik und später die Fokussierung auf die Spezialchemie. Christian Kullmann lebt mit seiner Familie am Niederrhein.

Gemeinsam mit Staatssekretärin Andrea Milz und Christoph Metzelder, ehemaliger Fußballnationalspieler, leitet Christian Kullmann das Themenforum "Cool, kreativ, internation - Ruhr Games halten das Ruhrgebiet in Bewegung".
 

Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit uns Soziales

Karl-Josef Laumann, geboren in Riesenbeck im Münsterland, ist Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der gelernte Maschinenschlosser saß von 1990 bis 2005 für die CDU als Abgeordneter im Dt. Bundestag. 2005 wechselte er in den nordrhein-westfälischen Landtag und war bis 2010 erstmals Arbeits-, Gesundheits- und Sozialminister. 2014 - 2017 folgte er dem Ruf nach Berlin als Patienten- und Pflegebeauftragter der Bundesregierung. Karl-Josef Laumann ist bekennender Katholik, verheiratet und hat 3 erwachsene Kinder. Er ist Mitglied des Präsidiums der CDU Deutschlands und Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft CDA.

Minister Karl-Josef Laumann leitet gemeinsam mit Oliver Burkhard, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor ThyssenKrupp, das Themenforum "Zukunftswert Arbeit".

Minister Karl-Josef Laumann leitet gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI - Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung, das Themenforum "Potenziale der Metropolregion für Gesundheit und Pflege nutzen".

Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen

Lutz Lienenkämper ist der Minister der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen. Lienenkämper war von 2012 bis 2017 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen. In der CDU/FDP-Regierung von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers führte er von 2009 bis 2010 das Ministerium für Bauen und Verkehr. Der in Köln geborene Lienenkämper lebt im niederrheinischen Meerbusch. Nach seinem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn und der Referendarszeit sammelte er zwölf Jahre Erfahrungen als Rechtsanwalt. Seit 2005 ist Lienenkämper direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Rhein-Kreis-Neuss III.

Minister Lutz Lienenkämper leitet gemeinsam mit Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender NRW.BANK, das Themenforum "Innovation im Ruhrgebiet - Welchen Beitrag hierzu kann eine Förderbank leisten?".

Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei und Staatssekretär für Medien

Nathanael Liminski, geboren in Bonn, ist Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen und für Medien zuständiger Staatssekretär. Er studierte Mittelalterliche und Neuere Geschichte, Politische Wissenschaft und Öffentliches Recht (Staatsrecht). 2010 übernahm er Aufgaben im Bereich Reden und Grundsatzfragen in der Planungsabteilung der Hessischen Staatskanzlei, 2011 im Planungs- und dann im Leitungsstab des Bundesministeriums der Verteidigung und 2014 im Leitungsstab des Bundesministeriums des Innern. Nathanael Liminski war von 2014 bis 2017 Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen.

Staatssekretär Nathanael Liminiski leitet gemeinsam mit Andrea Donat, Chefredakteurin Radio Bochum, das Themenforum "Das große Wort direkt vor Ort: Starke Medien, starker Zusammenhalt, starke Demokratie".
 

Christoph Metzelder, ehemaliger Fußballnationalspieler

Christoph Metzelder, geboren in Haltern, ist als ehemaliger Profifußballspieler auch heute noch gefragt, etwa als Experte und Co-Kommentator für die Bundesliga. Als sportbegeisterter junger Mann startete er seine Karriere 1986 beim TuS Haltern und entwickelte sich zu einem der Großen im Fußball. Im Jahr 2000 wurde er in die deutsche Nationalmannschaft berufen und stand bei Real Madrid (2007) und dem FC Schalke 04 (2010) unter Vertrag. In der Zeit nach seiner bemerkenswerten Sportlerkarriere engagiert sich Christoph Metzelder für soziale Zwecke und gründete seine eigene Stiftung „Training fürs Leben“.

Gemeinsam mit Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, und Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender Evonik Industries AG, leitet Christoph Metzelder das Themenforum "Cool, kreativ, international - Ruhr Games halten das Ruhrgebiet in Bewegung".
 

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt

Andrea Milz, geboren in Bonn – Bad Godesberg, ist Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen. Politik begleitet die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin schon früh, etwa als Mitglied des Stadtrates von Königswinter in den Jahren 1989 bis 2004 oder in der Funktion als jugendpolitische Sprecherin der CDU-Kreistagsfraktion im Rhein-Sieg-Kreis. Mit der Wahl zum 13. Landtag von Nordrhein-Westfalen zog die lizensierte Trainerin im Jahr 2000 in das Parlament ein und blieb dort bis zur Ernennung als Staatssekretärin im Jahr 2017.

Staatssekretärin Andrea Milz leitet gemeinsam mit Christoph Metzelder, ehemaliger Fußballnationalspieler, und Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender Evonik Industries AG, das Themenforum "Cool, kreativ, international - Ruhr Games halten das Ruhrgebiet in Bewegung".

Staatssekretärin Andrea Milz leitet gemeinsam mit André Koch-Engelmann, Senior Projektmanager UPJ e. V. Berlin, und Stefanie Janne Klar, Leiterin Human Resource Management & Soziales Engagement Dr. Ausbüttel & Co. GmbH, das Themenforum "Gmeinsames Engagement von Zivilgesellschaft und Wirtschaft".

Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur innogy SE

Hildegard Müller, geboren in Rheine, ist seit 2016 Vorstand Netz & Infrastruktur der innogy SE. Von 2008 bis 2016 war sie Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Von 2002 bis 2008 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages und ab 2005 Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin, verantwortlich für Bund-Länder-Koordination der Bundesregierung und Bürokratieabbau. Zuvor war die studierte Diplom-Kauffrau in verschiedenen Positionen bei der Dresdner Bank tätig.

Gemeinsam mit Ministerin Ina Scharrenbach leitet Hildegard Müller das Themenforum "Heimat.Ruhr".

Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstand Stiftung Zollverein

Prof. Dr. Hans-Peter Noll, geboren in Datteln in Westfalen, ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein in Essen. 1998 wurde der Geograph Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien GmbH. Seit 1989 ist er Lehrbeauftragter an der Ruhr Universität Bochum. Er ist unter anderem Vorsitzender des Kuratoriums der BMR Business Metropole Ruhr und Mitglied im Beirat Geopark Ruhrgebiet e.V. Er hat sich in unterschiedlichsten Tätigkeiten, Gremien und Veröffentlichungen intensiv mit dem Strukturwandel des Ruhrgebietes befasst.

Gemeinsam mit Staatssekretär Christoph Dammermann leitet Prof. Dr. Hans-Peter Noll das Themenforum "Die Chancen der Digitalisierung im Tourismus nutzen".

Dr. Thomas Oberender, Intendant Berliner Festspiele

Dr. Thomas Oberender, geboren in Jena, ist der Intendant der Berliner Festspiele. Er studierte Theaterwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und promovierte dort 1999.Im gleichen Jahr wurde er leitender Dramaturg am Schauspielhaus Bochum. Von 2004 bis 2006 betreute er eine Literaturreihe der Ruhrtriennale. Er war von 2005 bis 2006 außerdem Chefdramaturg am Schauspielhaus Zürich. Von 2007 bis 2011 leitete Oberender als Schauspieldirektor das Schauspielprogramm der Salzburger Festspiele. Seit Januar 2012 ist Oberender Intendant der Berliner Festspiele. Sein Vertrag läuft hier bis zum Jahr 2021.

Gemeinsam mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen leitet Dr. Thomas Oberender das Themenforum "Künstler-Metropoe Ruhr".

Dr. Ulrich Paetzel, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft

Dr. Uli Paetzel ist seit 2016 Vorstandsvorsitzender von Emschergenossenschaft und Lippeverband. 1971 in Gelsenkirchen geboren und in Herten aufgewachsen, studierte er Sozialwissenschaften und Französisch an der Ruhr-Universität Bochum und an der Université François Rabelais im französischen Tours. 2001 promovierte Dr. Paetzel an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Uni Bochum, wo er seit 1999 als Dozent für Soziologie ehrenamtlich tätig ist. Drei Jahre war er Abteilungsleiter für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing einer Softwarefirma, bevor Uli Paetzel von 2004 bis 2016 hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Herten war.

Gemeinsam mit Ministerin Ursula Heinen-Esser und Josef Tumbrinck, Vorsitzender NABU NRW, leitet Dr. Uli Paetzel das Themenforum "Grüne Infrastuktur Metropolregion Ruhr".

Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft

Isabel Pfeiffer-Poensgen wurde 1954 in Aachen geboren und ist Volljuristin. Seit Juni 2017 ist sie Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Zuletzt war sie 13 Jahre Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder. Isabel Pfeiffer-Poensgen ist u.a. Vorsitzende des Aufsichtsrates der Kultur Ruhr GmbH und Mitglied der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz.

Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen leitet gemeinsam mit Prof. Martin Stratmann, Präsident Max-Planck-Gesellschaft, das Themenforum "Strahlkraft und Wirkung der Wissenschaftslandschaft erhöhen".

Gemeinsam mit Dr. Thomas Oberender, Intendant Berliner Festspiele, leitet Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen das Themenforum "Künsler-Metropole Ruhr".
 

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, geboren in Seelscheid, ist Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Er studierte nach einer Banklehre VWL und BWL an den Universitäten Münster und Bonn und promovierte 1991. Seit 1980 ist er Mitglied der FDP. Von 2002 bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestages, von 2005 bis 2010 in seiner Funktion als Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie auch stellvertretender NRW-Ministerpräsident.

Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart leitet gemeinsam mit Dr. Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender E.ON, das Themenforum "Urbane Energielösungen für die Metropolregion".

Gemeinsam mit Prof. Dr. Martina Havenith, Ruhr-Universität Bochum, Sprecherin des Exzellenzclusters RESOLV, leitet Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart das Themenforum "Von der Idee zum Produkt".
 

Ronald Pofalla, Vorstandsmitglied Deutsche Bahn AG

Ronald Pofalla ist seit dem 1. Januar 2017 Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG. Der Jurist arbeitete zunächst als niedergelassener  Rechtsanwalt. 1990 zog er in den Bundestag ein. Er war Justiziar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und stellvertretender Vorsitzender für die Bereiche Wirtschaft und Arbeit. 2005 übernahm er die Funktion des Generalsekretärs der CDU Deutschland und wurde 2009 Chef des Bundeskanzleramtes. 2015 wechselte er als Generalbevollmächtigter für politische und internationale Beziehungen zur Deutschen Bahn.

Gemeinsam mit Minister Hendrik Wüst leitet Ronald Pofalla das Themenforum "Neue Mobilität".

Prof. Dr. Ulrich Radtke, Rektor Uni Duisburg-Essen

Prof. Dr. Ulrich Radtke, geboren 1955 in Werther (Westfalen) ist seit dem 1. April 2008 (in seiner 3. Amtszeit seit dem 1. April 2018) Rektor der Universität Duisburg-Essen. Zuvor war er Professor für Physische Geographie an der Universität zu Köln. Von 1974 bis 1980 studierte er Biologie, Geographie, Geschichte, Philosophie und Pädagogik an der Universität Düsseldorf, wurde dort 1983 promoviert und habilitierte sich 1988. Während seiner beruflichen Laufbahn war er fast ausschließlich – bis auf ein Jahr an der TH Karlsruhe – in NRW tätig. Seit 2004 ist er Mitglied der LEOPOLDINA, seit August 2016 Sprecher der Mitgliedergruppe Universitäten und Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz.

Gemeinsam mit Ministerin  Yvonne Gebauer leitet Prof. Dr. Ulrich Radtke das Themenforum "Unterricht sichern - Lehrerversorgung stärken".
 

Herbert Reul, Minister des Innern

Herbert Reul geboren 1952 in Langenfeld, ist verheiratet und hat drei Töchter. Er lebt in Leichlingen und studierte Sozial- und Erziehungswissenschaften in Köln.1985 bis 2004 gehörte Reul dem nordrhein-westfälischen Landtag an. 1985 bis 1991 war er schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. 1991 bis 2003 Generalsekretär der CDU NRW. 2004 bis 2017 war Herbert Reul Abgeordneter im Europäischen Parlament und hier zuletzt Vorsitzender der CDU/CSU Gruppe. 2009 bis 2012 war er Vorsitzender des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie, von 2012 bis 2014 war er Vorsitzender der Delegationen für die Beziehungen zur koreanischen Halbinsel. Am 30. Juni 2017 wurde Herbert Reul zum Minister des Innern des Landes NRW ernannt.

Minister Herbert Reul leitet zusammen mit Frank Richter, Polizeipräsident Essen, das Themenforum "Bekämpfung der Clan-Kriminlität".

Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium Schule und Bildung

Mathias Richter, geboren 1967 in Hopsten (Westf.) ist seit dem 30. Juni 2017 Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW. Nach dem Abitur 1988 studierte er Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Der Diplom-Volkswirt war von 1997 bis 2005 zunächst als Jugendbildungs-, danach als Leitender Referent in der FDP-Landtagsfraktion tätig. Ab 2005 leitete er zunächst das Kabinettreferat, ab 2008 die Gruppe Finanzen, Personal und Organisationsentwicklung im Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW. Zuletzt leitet er dort die Gruppe Hochschulmedizin.

Staatssekretär Mathias Richter leitet zusammen mit Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident Westfälische Hochschule, das Themenforum "Beste Bildungschancen unabhänigig von Ort und Herkunft - Talentschulen als Modelle für individuelle Förderung".

Frank-Arno Richter, Polizeipräsident Essen

Frank-Arno Richter, geboren 1959 in Essen, ist der Polizeipräsident der Städte Essen und Mülheim an der Ruhr - mit rund 2.200 Beschäftigten eines der größten Polizeipräsidien in NRW - und damit verantwortlich für die Sicherheit von über 750.000 Menschen in Essen und Mülheim an der Ruhr. Er begann 1976 seine Laufbahn bei der Polizei des Landes NRW. 2005 wurde er zum Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei des Landesbezirks NRW gewählt. Er war stellvertretender Bundesvorsitzender der GdP und Vizepräsident von Euro-Cop, dem Dachverband europäischer Polizeigewerkschaften. Am 01. November 2012 wurde Frank-Arno Richter durch die Landesregierung zum Polizeipräsidenten in Hagen ernannt und am 01. April 2015 zum Polizeipräsidenten der Städte Essen und Mülheim an der Ruhr.

Gemeinsam mit Minister Herbert Reul leitet Frank-Arno Richter das Themenforum "Bekämpfung der Clan-Kriminalität".

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

Ina Scharrenbach, geboren in Unna, ist Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Von 2012 bis 2017 gehörte die studierte Diplom-Betriebswirtin (FH) als Abgeordnete dem nordrhein-westfälischen Landtag an. Seit 2017 ist sie zudem Landesvorsitzende der Frauen-Union Nordrhein-Westfalen und seit 2012 stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen. Zuvor war sie Angestellte einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Ministerin Ina Scharrenbach leitet zusammen mit Hildegard Müller, Vorstand Netz & Infrastruktur innogy SE, das Themenforum "Heimat.Ruhr".

Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI - Leibniz-Institut für Wirschaftsforschung

Prof. Dr. Christoph M. Schmidt ist seit 2002 Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (ehem. Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung) in Essen und Professor an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2009 ist der Ökonom zudem Mitglied, seit 2013 Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, umgangssprachlich auch die „Wirtschaftsweisen“ genannt. Darüber hinaus ist er unter anderem Mitglied des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung sowie Präsidiumsmitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Gemeinsam mit Minister Karl-Josef Laumann leitet Prof. Dr. Christoph M. Schmidt das Themenforum "Potenziale der Metropolregion für Gesundheit und Pflege nutzen".

Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales und Bevollmächtigter des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund

Dr. Mark Speich, geboren 1970 in Bonn, ist Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales und Bevollmächtigter des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund. Nach dem Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und des Staatsrechts in Bonn und Cambridge hatte er von 1999-2005 führende Positionen bei der Herbert-Quandt-Stiftung inne. Von 2006-2008 war er im Büro für Politische Beratung des CDU-Generalsekretärs tätig und leitete die Planungsgruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Von Mai 2008 bis 2017 war Dr. Speich Geschäftsführer (seit Januar 2017 auch Vorsitzender der Geschäftsführung) der Vodafone Stiftung Deutschland, die sich vor allem Fragen der Bildungsgerechtigkeit und des Bildungsaufstiegs widmet. Von August 2011 bis 2017 war er außerdem Geschäftsführer des Vodafone Instituts für Gesellschaft und Kommunikation, dem gesellschaftspolitischen Think Tank von Vodafone. Dr. Speich ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Staatssekretär Dr. Mark Speich leitet zusammen mit Prof. Dr. Uta Hohn, Ruhr-Universität Bochum, das Themenforum "Das Ruhrgebiet als weltweit vernetzte Innovationsregion".
 

Dr. Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Dr. Joachim Stamp, geboren in Bad Ems, ist stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Stamp, der Politikwissenschaft, Philosophie und Vergleichende Religionswissenschaften studiert hat, trat nach seiner Promotion zum Dr. rer. Pol. 2011 im Jahr 2012 erstmals sein Mandat im Landtag Nordrhein-Westfalen an. Seit dem 30. Juni 2017 ist er Mitglied des nordrhein-westfälischen Landeskabinetts und seit November 2017 Landesvorsitzender der Freien Demokraten Nordrhein-Westfalen.

Minister Dr. Joachim Stamp leitet zusammen mit Suat Yilmaz, Leiter Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren, das Themenforum "#Chancen, #Vielfalt, #Aufstieg".
 

Prof. Martin Stratmann, Präsident Max-Planck-Gesellschaft

Prof. Martin Stratmann, geboren in Essen, ist seit Juni 2014 Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. Der habilitierte Chemiker war zuvor Vizepräsident der Chemisch-Physikalisch-Technischen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft. Martin Stratmann ist zudem Mitglied im Kuratorium des Karl-Winnacker-Institus der DECHEMA, der Akademie der Technikwissenschaften – acatech und der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Unter anderem wurde er ausgezeichnet mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft, dem UR Evans Award des Institute of Corrosion und dem HH Uhlig Award der Electrochemical Society, die ihn auch zum Fellow ernannte.

Gemeinsam mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen leitet Prof. Martin Stratmann das Themenforum "Strahlkraft und Wirkung der Wissenschaftslandschaft erhöhen".

Dr. Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender E.ON

Dr. Johannes Teyssen, Johannes Teyssen, geboren in Hildesheim, ist seit 2010 Vorstandsvorsitzender der E.ON SE. Der promovierte Jurist wurde 2004 in den Vorstand der E.ON SE berufen und 2008 zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt. Zuvor leitete er von 2001 bis 2006 die E.ON Energie AG. Seine Laufbahn begann Johannes Teyssen 1989 bei der VEBA AG. Er war u.a. Eurelectric-Präsident (2013-2015) sowie als Vice Chair des World Energy Councils für den Bereich Europa verantwortlich. Seit 2010 ist er zudem Präsidiumsmitglied des BDI.

Gemeinsam mit Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart leitet Dr. Johannes Teyssen das Themenforum "Urbane Energielösungen für die Metropolregion".
 

Josef Tumbrinck, Vorsitzender NABU NRW

Josef Tumbrinck, geboren in Münster (Westfalen), ist seit 1996 Landesvorsitzender des NABU NRW. Daneben ist er unter anderem Mitglied im Stiftungsrat der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, im Vorstand von KlimaDiskurs.NRW e.V. und im Aufsichtsrat des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Herr Tumbrinck ist studierter Diplom-Geograph und wurde 1991 mit dem Umweltpreis der Stadt Münster ausgezeichnet.

Gemeinsam mit Ministerin Ursula Heinen-Esser und Dr. Ulrich Paetzel, Vorsitzender Emschergenossenschaft, leitet Josef Tumbrinck das Themenforum "Grüne Infrastruktur Metropolregion Ruhr".

Hendrik Wüst, Minister für Verkehr

Hendrik Wüst ist seit Juni 2017 NRW-Verkehrsminister. Der Jurist mit zweitem Staatsexamen arbeitete für die Unternehmensberatung EUTOP und war 7 Jahre Geschäftsführer des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen, des Verbandes der Betriebsgesellschaften Nordrhein-Westfalen und der Pressefunk GmbH & Co. KG sowie der dein.fm Holding GmbH & Co. KG. Von April 2006 bis Februar 2010 war er Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen. Seit 2005 ist er Landtagsabgeordneter.

Minister Hendrik Wüst leitet gemeinsam mit Ronald Pofalla, Vorstandsmitglied Deutsche Bahn AG, das Themenforum "Neue Mobilität".

Suat Yilmaz, Leiter Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren

Suat Yilmaz, geboren in Tercan (Türkei), 1978 nach Deutschland eingewandert, ist Leiter der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI). Zuvor war er stellvertretender Leiter des Zentrums für Talentförderung und der zentralen Betriebseinheit Talentförderung der Westfälischen Hochschule. Er war maßgeblich an Konzeption und Aufbau des bundesweit ersten Talentscouting-Programms an einer Hochschule beteiligt, um an Schulen Potentiale junger Talente zu entdecken und die Idee besserer Aufstiegschancen unabhängig von der Herkunft in die Praxis umzusetzen.

Gemeinsam mit Minister Dr. Joachim Stamp leitet Suat Yilmaz das Themenforum "#Chancen, #Vielfalt, #Aufstieg".

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressestelle

Kontakt

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30