AG-Sitzung zum Landesaktionsplan "Sport und Inklusion"
Nahaufnahme von Staatssekretärin Andrea Milz an einem Konferenztisch.
29. Oktober 2018

AG-Sitzung zum Landesaktionsplan "Sport und Inklusion"

Der Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen 2017 bis 2022 weist auf den unverändert bestehenden notwendigen Handlungsbedarf im Bereich von Sport und Inklusion hin. Die Entwicklung eines Aktionsplans „Sport und Inklusion" ist dort als Auftrag formuliert.

bislang nicht bewertet
 

Der Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen 2017 bis 2022 weist auf den unverändert bestehenden notwendigen Handlungsbedarf im Bereich von Sport und Inklusion hin. Die Entwicklung eines Aktionsplans „Sport und Inklusion" ist dort als Auftrag formuliert.

Am 29. Oktober 2018 hat eine Arbeitsgruppe Eckdaten des Landesaktionsplans diskutiert und sich über das weitere Vorgehen verständigt. An der Erarbeitungsphase der Eckdaten haben folgende Organisationen und Vereine teilgenommen: Landessportbund Nordrhein-Westfalen e. V., Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V., Gehörlosensportverband Nordrhein-Westfalen e.V., Special Olympics Deutschland in Nordrhein-Westfalen e. V., Gold-Kraemer-Stiftung, Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS), DJK Sportverband - Diözesanverband Köln e.V., Sektion Wuppertal des Deutschen Alpenvereins (DAV) e. V., ASV Sankt Augustin 1956 e. V., Turnverein Ratingen 1865 e. V., Lintforter Turnverein 1927 e. V., Sportfreunde Hüingsen 1950 e. V., Stadtsportbund Aachen e. V., Lebenshilfe Witten e. V., Universitätsklinikum Essen - Abteilung Kinderheilkunde.

Staatsekretärin Andrea Milz wies darauf hin, dass im Mittelpunkt der Umsetzung des Landesaktionsplans die Sportvereine stehen. Sechs Handlungsfelder sollen nun in kleinen Expertengruppen näher beleuchtet werden:

Handlungsfeld 1

Sportvereinsentwicklung inklusiv - Inklusive Angebote der Sportvereine fördern und Sportvereinsprofile entwickeln

Handlungsfeld 2

Qualifizierung inklusiv - Aus- und Weiterbildungsangebote zum Thema Inklusion und Sport entwickeln und inklusiv anbieten

Handlungsfeld 3

Kooperation und Vernetzung inklusiv - Den organisierten Sport als relevanten Inklusionsakteur etablieren

Handlungsfeld 4

Sportarten inklusiv - Gleichberechtigte Teilhabe sportartspezifisch gewährleisten

Handlungsfeld 5

Zugänglichkeit inklusiv - Sporträume barrierefrei gestalten

Handlungsfeld 6

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit inklusiv - Umfassend und barrierefrei
 

Großaufnahme von Staatssekretärin Andrea Milz mit anderen Teilnehmern in einer Konferenzrunde.

 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.