Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr
Staatssekretärin Andrea Milz sitzt mit einer Sportlerin vor einer großen Plakatwand.

18 Sportarten, 140 Deutsche Meistertitel, fast 2.300 Athletinnen und Athleten - Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr

1. Juni 2021

Vom 3. bis 6. Juni 2021 werden beim Multi-Sportevent „Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr“ in 18 Sportarten
140 Deutsche Meistertitel vergeben. ARD und ZDF übertragen „Die Finals 2021“ aus dem Sportland.NRW, der
Sportmetropole Berlin sowie die Leichtathletik aus Braunschweig mehr als 25 Stunden in ihren
Programmen.

bislang nicht bewertet
 

Vom 3. bis 6. Juni 2021 werden beim Multi-Sportevent „Die Finals 2021 Berlin | Rhein-Ruhr“ in 18 Sportarten
140 Deutsche Meistertitel vergeben. ARD und ZDF übertragen „Die Finals 2021“ aus dem Sportland.NRW, der
Sportmetropole Berlin sowie die Leichtathletik aus Braunschweig mehr als 25 Stunden in ihren
Programmen. Vor dem Hintergrund der pandemischen Lage gelten bei allen Wettbewerben strenge
Hygieneauflagen. Beim Kanu in Duisburg, im Olympiapark Berlin, dem Reiten in Balve, dem Klettern in Bochum
und der Leichtathletik in Braunschweig sind allerdings begrenzt Zuschauer zugelassen.
 
Fast 2.300 Sportlerinnen und Sportler mit mehr als 1.200 Betreuerinnen und Betreuern werden in 18 Sportarten
um 140 Deutsche Meistertitel kämpfen. Die Athletinnen und Athleten freuen sich auf die Wettbewerbe, war
doch aufgrund der Covid-19-Pandemie in vielen Sportarten der Betrieb teilweise zum Erliegen gekommen.
 
Für einige Sportarten, darunter Wasserspringen, Gerätturnen und Leichtathletik, sind die Finals Teil der Olympia-
Qualifikation. „Ich habe zwar für Deutschland bereits zwei Quotenplätze für Tokio geholt, bin selber aber noch
nicht qualifiziert. Wenn ich meine Leistungen auch in Berlin zeigen kann, sollte da nichts anbrennen für mich“,
sagte Wasserspringer Patrick Hausding aus Berlin, gerade mit zwei EM-Titeln dekoriert. „Die Finals sind eine tolle
Plattform und wichtige Etappe. Ich freue mich, dass wir Leichtathleten wieder eine Meisterschaft haben und
auch Zuschauer dabei sein dürfen“, ergänzte Hindernis-Läuferin Gesa Felicitas Krause.
 
„Dank der sinkenden Inzidenzzahlen und tragfähiger Hygienekonzepte können wir hier im Olympiapark
Zuschauerinnen und Zuschauer zulassen – wenn auch zunächst in kleinem Rahmen. Wir werden alles
daransetzen, die kommenden Sportveranstaltungen in unserer Stadt für die sportbegeisterten Berlinerinnen und
Berliner wieder hautnah erlebbar zu machen“, sagte Aleksander Dzembritzki, Sportstaatssekretär Berlin, am
Dienstag bei der Auftakt-Pressekonferenz.
 
„Wir sind durch die Pandemie alle ausgehungert und wollen endlich wieder bei hochkarätigem Sport mitjubeln – teilweise vor Ort, aber vor allem vor dem Fernseh-Gerät dank der
Übertragungen durch ARD und ZDF“, ergänzte Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes
Nordrhein-Westfalen.
 
ARD und ZDF zeigen die Finals rund 25 Stunden in ihren Programmen sowie zusätzlich in Livestreams und
begleiten die Wettkämpfe auch in ihren Social-Media-Kanälen. „Trotz Olympia, Fußball Euro und Tour de France
sind „Die Finals“ das Sportereignis dieses Sommers, für den die ARD den größten Aufwand betreibt“, sagte ARDSportkoordinator
Axel Balkausky. Für Thomas Fuhrmann, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Sport, sind die „Finals
2021 – Berlin I Rhein-Ruhr“ Probelauf für die Olympischen Spiele: „Wir wollen die Leute informieren und
unterhalten und mit den Finals den Sportsommer 2021 starten.

Staatssekretärin Milz im Interview mit einer WDR-Journalistin.
Auf dem Boden liegt das weiße, kreisrunde Logo mit dem Text "Die Finals 20210Berlin Rhein-Ruhr" und dem Finals-Stern oben rechts in Rot und Orange.

 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.